Taxifahrer in Wien-Leopoldstadt vermutlich bei Überfall niedergestochen

In Wien-Leopoldstadt wurde ein Taxifahrer lebensgefährlich attackiert
In Wien-Leopoldstadt wurde ein Taxifahrer lebensgefährlich attackiert ©Bilderbox (Sujet)
In der Nacht auf Donnerstag wurde ein Taxifahrer in Leopoldstadt Opfer einer Messerattacke durch einen Unbekannten. Es wird vermutet, dass es sich beim Täter um einen Fahrgast handelte. Der 69-jährige Mann wurde schwer verletzt in ein Spital gebracht.

Ein Wiener Taxifahrer wurde in Wien-Leopoldstadt in der Nacht auf Donnerstag vermutlich bei einem Überfall  attackiert und schwerst verletzt. Der 69-Jährige erlitt vier im rechten Brust- und Bauchbereich.

Er wurde von der Wiener Berufsrettung stabilisiert und ins Spital eingeliefert. Mittlerweile befand er sich außer Lebensgefahr. Der genaue Tathergang ist derzeit noch völlig unklar.

Der Vorfall in Wien-Leopoldstadt

Das Opfer hatte um 1.10 Uhr noch selbst die Polizei alarmiert. Bei deren Eintreffen in der Oberen Augartenstraße in der Leopoldstadt war der ältere Mann kaum noch ansprechbar, konnte aber berichten, dass er von einem einzelnen Mann niedergestochen worden war. Ob es sich dabei um einen Überfall durch einen Fahrgast gehandelt hatte, konnte der Schwerverletzte nicht mehr sagen.

Ein Zeuge, der durch Schreie auf das Geschehen aufmerksam wurde, berichtete, dass ein Mann vom Tatort weggelaufen war. Eine genaue Täterbeschreibung konnte bis jetzt nicht angegeben werden. Die Polizei untersuchte am Donnerstagvormittag das sichergestellte Taxi auf kriminaltechnische Spuren und wollte den 69-Jährigen am späteren Nachmittag zu den Vorfällen in Leopoldstadt befragen und erhoffen sich nach der Einvernahme des Opfers nähere Erkenntnisse..

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Taxifahrer in Wien-Leopoldstadt vermutlich bei Überfall niedergestochen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen