Taxifahrer erleichterte Fahrgast in Wien um 580 Euro

Eine 64-jährige Linzerin hat bei einem Wienbesuch im vergangenen Jänner an einem Abend gleich zweimal hintereinander Pech gehabt: Nachdem der Rollstuhlfahrerin zuerst die Geldbörse gestohlen wurde, hob ein vermeintlich hilfsbereiter Taxifahrer mit ihrer Bankomatkarte 580 Euro zu viel vom Konto ab.

Der Vorfall ereignete sich am 25. Jänner nach einem Besuch im Wiener Konzerthaus in Wien-Landstraße.

Dort bat ein unbekannter Mann an, die Linzerin mit seinem Taxi ins Hotel zu fahren, ihm sei eine “Fuhr” ausgefallen. Laut Polizei habe sie der Mann “mehr oder weniger bedrängt” einzusteigen. Nachdem sie bereits zuvor um ihre Geldtasche erleichtert wurde, ersuchte die 64-Jährige den Taxifahrer, am nächsten Bankomaten zu halten. Der Unbekannte bot an, der Dame bei der Geldbehebung behilflich sein zu wollen. Er sollte 200 Euro abheben, nachdem die Linzerin ihr Konto zurück in Oberösterreich überprüfte, fehlten aber zusätzlich noch 580 Euro.

Die Polizei schließt nicht aus, dass es noch weitere Geschädigte gibt und geht speziell von behinderte Personen aus. Unklar ist zudem, ob es sich überhaupt um einen echten Taxler gehandelt hatte. Laut der Rollstuhlfahrerin war der Mann mollig, circa 1,70 Meter groß und zwischen 25 und 40 Jahre alt. Hinweise werden an das Kriminalkommissariat Mitte unter der Telefonnummer 01/31310 DW 43300 oder DW 43333 erbeten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Taxifahrer erleichterte Fahrgast in Wien um 580 Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen