Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Taschendiebe unterwegs: Christkindlmärkte in Wien werden zum Kriminalitäts-Schauplatz

Am Christkindlmarkt am Stephansplatz versuchte eine Frau eine Touristin zu bestehlen.
Am Christkindlmarkt am Stephansplatz versuchte eine Frau eine Touristin zu bestehlen. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Ein Besuch auf den Wiener Christkindlmärkten gehört für viele Wiener und Touristen dazu. Leider sind vermehrt auch Taschendiebe unterwegs. In Wien kam es bereits zu zwei Festnahmen.

Durch Schwerpunktaktionen der Polizei auf Wiener Christkindlmärkten wurden bei zwei Ensätzen bereits drei Tatverdächtige festgenommen. Die drei Frauen sollen Taschendiebstähle durchgeführt haben.

Drei Festnahmen auf Wiener Christkindlmärkten

Am 14. November wurde eine 30-jährige Bulgarin festgenommen. Sie konnte beim Taschendiebstahl an einer asiatischen Touristen gegen 15.45 Uhr am Stephansplatz auf frischer Tat ertappt werden. Beim Verlassen des Stephansdomes wollte die mutmaßliche Diebin in die fremde TAsche greifen. Mit einem Schal versuchte sie, den Griff zu verdecken. Mittlerweile konnten ihr zahlreiche TAschendiebstähle in ganz Europa nachgewiesen werden. Sie befindet sich in Untersuchshaft, ihre zwei namentlich bekannten Mittäterinnen werden noch gesucht.

Am 21. November gegen 13.10 Uhr konnten außerdem zwei Festnahmen am Graben durchgeführt werden. Eine 16- und eine 17-jährige Bulgarinnen wurden ebenfalls auf firscher Tat ertappt. Sie wollten asiatische Touristen bestehlen. Die Schwerpunktaktionen gegen die Taschendiebe auf den Wiener Christkindlmärkten werden auch in der Adventzeit fortgesetzt.

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Taschendiebe unterwegs: Christkindlmärkte in Wien werden zum Kriminalitäts-Schauplatz
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen