Tag 6 im Dschungelcamp: Die Stimmung kippt

Tanja absolvierte am 6. Tag im Dschungelcamp ihre erste Dschungelprüfung.
Tanja absolvierte am 6. Tag im Dschungelcamp ihre erste Dschungelprüfung. ©RTL
Das Dschungelcamp tümpelt weiter vor sich hin und Tanja absolvierte ihre erste Dschungelprüfung, gemeinsam mit Walter.
Tanja und Walter in der Prüfung
Walter und Jörn in der Prüfung
Busengrapschen und Ekelprüfung
So war Angelinas Prüfung
Lästereien und Durchfall
Saras Prüfung am 3. Tag
Tag 3 im Camp
Tag 2 im Dschungel
Walter braucht Arbeit
Tag 1 im Camp
Migräne und Quallenbisse

Die Dschungelprüfung am 6. Tag

Die Dschungelprüfung heißt “Am schlauchenden Band” und wie in der legendären TV-Show aus den 70er Jahren müssen sich Tanja Tischewitsch und Walter Freiwald insgesamt 22 Gegenstände, die auf dem Fließband an ihnen vorbeiziehen, merken. Die Schwierigkeit daran: Tanja sitzt dabei in einer gelben, Walter in einer roten Box. In diesen Boxen werden sich zu Beginn der Prüfung diverses Getier einfinden. In diesem Fall bis zu 50.000 Tiere. Nacheinander müssen die Camper dann die gemerkten Gegenstände nennen. Für jede richtige Antwort gibt es für jeden einen halben Stern, in der Farbe der jeweiligen Box. Doch nur ein jeder ganze Stern, bestehend aus einer roten und einer gelben Hälfte, zählt auch als voller Stern, der den Campern zusätzliche Essensrationen verschafft.

„Ich kann das nicht. Ich habe Angst“, wimmert Tanja schon beim Einsteigen in ihre gelbe Box. Es geht los, das Fließband setzt sich in Bewegung. Kakerlaken und tausende Fliegen werden in die Boxen gelassen. Tanja schreit aus vollem Hals, wimmert und spricht gleichzeitig: „Toaster, Känguru, Koffer, Dr. Bob. Fön, Koffer….“ Walter dagegen sitzt stumm und regungslos in seiner Box. Wer hat sich was gemerkt? Insgesamt konnten sich beide 11 Gegenstände merken  und erspielten damit sechs Sterne. Zum Abendessen gibt es daher einen Hasen, einen Bund Spinat, einen gelben Kürbis, vier lila Karotten, einen Zweig Zitronenthymian, vier Baby-Bananen und vier australische Fingerlimetten.

Angelina droht zu gehen

Angelina macht das Dschungelcamp-Abenteuer scheinbar immer weniger Spaß. Das Essen schmeckt nicht, das Fleisch ist komisch, seit Tagen hungert sie und außerdem ist es langweilig. “Ein Spiel wäre jetzt cool. Wo Schokolade drin ist. Bitte. Ich brauch mal was Süßes. Eine Falsche Fanta, die würden wir uns alle teilen. Wir brauchen Zucker, ihr wollt doch, dass wir lustig drauf sind! Hauptsache wir kriegen etwas, das wir Deutsche essen können”, meckert sie am Dschungeltelefon. “Ich mag schon Reis, aber nicht den Reis, den es hier gibt. Könnt ihr mit bitte so ein Tütchen Elektrolyte geben? Ich habe seit drei Tagen nicht mehr gegessen. Ich bitte, dass morgen was da ist, sonst muss ich leider gehen”, droht sie weiter.

Tanjas Tränen

Wer hätte das gedacht? Die immer gut gelaunte Tanja liegt weinend auf ihrer Pritsche. Angelina tröstet sie. Tanja: „Ich versuche, immer voll hart zu bleiben und voll tapfer zu bleiben. Ich will, dass immer alle Leute sehen, ich bin voll die Fröhliche. Ich will mich nicht schwach zeigen. Wenn die dann sehen, dass ich heule, dann sehen alle, dass ich verletzbar bin. Ich will immer die toughe machen. Ich denke die ganze Zeit, was macht meine Mum, schafft die das alles? Wir sind voll das Dreamteam. Ich habe keinen Vater mehr, das schweißt zusammen.“ Angelina: „Das ist bei mir genauso!“ Jörn und Aurelio muntern sie auf. Aurelio: „Du bist ziemlich tapfer. Hätte ich nicht gedacht. Wirklich nicht. Das hätte ich nicht gedacht. Sehr sogar.“ Am Ende geht es Tanja wieder besser: „Danke. Das tat so gut, dass alles mal rauszulassen. Ich habe das so voll unterdrückt die ganze Zeit.“

Und auch die nächste Dschungelprüfung muss Walter absolvieren. Diesmal kommt er in “Teufels Küche”.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Tag 6 im Dschungelcamp: Die Stimmung kippt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen