Tag 3 im Dschungelcamp: Schaben, Lästereien und Durchfall

Sara und die "Schabenfreude" am dritten Tag im Dschungel
Sara und die "Schabenfreude" am dritten Tag im Dschungel ©RTL
Das Model Sara machte am dritten Tag im Dschungelcamp Bekanntschaft mit Schaben, Rolfe verlor im Camp seine Brille und Walter war erneut in Nörgel-Laune.
Walter braucht Arbeit
Tag 1 im Dschungel
Migräne und Quallenbisse
Tag 2 im Dschungel
Tag 3 im Dschungel

Sara hat es nicht leicht: Für das Nachwuchs-Model gab es am dritten Tag im australischen Dschungel ein böses Erwachen, da sie von den Zusehern zum dritten Mal zu einer Prüfung geschickt wurde. Nachdem es am zweiten Tag nur Reis und Bohnen für die Campbewohner gab, machte sich Frust breit.

Sara und die “Schabenfreude”

Sara wurde bei der Dschungelprüfung nicht nur an einen überdimensionierten und zur Vorderseite hin durchsichtigen Cocktailshaker stehend angeschnallt, sondern machte zudem auch Bekanntschaft mit Kakerlaken, Grillen und Riesen-Mehlwürmern. Während sich das Model 360 Grad um die eigene Achse drehte, musste sie symbolische „Eiswürfel“ suchen und diese dann öffnen. In einigen von ihnen befanden sich Sterne, die dann durch einen kleinen Schlitz im Cocktailshaker nach draußen befördert werden mussten.

100216010
100216010

Natürlich bestand der Dschungelcocktail auch aus allerlei Krabbeltieren, die zu Sara in den Shaker kamen. Währen der Prüfung wurde dann nicht nur zum lieben Gott gebetet, sondern es machte sich auch etwas Angst bei der Model-Anwärterin breit (“Ah, mich beißt irgendwas ins Ohr! Ist das normal?“). Am Ende überwog die Freude über die sieben gewonnenen Sterne.

Lästereien im Dschungelcamp

Abseits einer zufriedenen Sara, gab es am dritten Tag im Dschungel auch einige Lästereien. Vor allem Walter sorgte für Unmut bei den anderen Kandidaten. „Der ist böse. Ich mag keine bösen Menschen“, jammerte Tanja. Als Rolfe darauf erwiderte: „Aber so böse kann man doch nicht sein…..“,  meinte Patricia: „Doch, wenn du Krankheiten hast schon“. Rolfe stimmte ihr zu mit „Ja, krank im Kopf auch. Das kommt bei ihm wie ein Furz, so unerwartet”. Auch Walters ehemaliger Arbeitskollege Harry Wijnvoord wurde in die Lästerei eingebracht. So meinte Patricia “Der Harry Wijnvoord hat ja auch gemeint, der ist ein Choleriker..”, woraufhin Rolfe meinte Walter wäre “bipolar”.

Walter nutzte währenddessen seine Zeit im Dschungeltelefon, wo er ausführlich und etwas verbittert über seinen beruflichen Werdegang berichtete. Dabei erzählte auch er von Wijnvoord und er war sich sicher: “Er muss mich grundtief hassen. Er hat immer Angst davor gehabt, dass ich hoch komme”. Auch am Lagerfeuer ließ Walter sein ehemaliger Arbeitskollege nicht los und es war ihm scheinbar ein Anliegen, festzuhalten, dass die Behauptung von Wijnvoord, er sei ein Choleriker, nicht stimmen würde.

Neben einem nörgelnden Walter, der zudem an Durchfall litt, verlor Rolfe erneut seine Brille, was bei ihm kurz für Panik sorgte (“Kein Mensch erkennt mich, wenn ich nicht die Brille aufhabe. Da bin ich, als wäre ich Null.”) und Sara gab ihren Erfahrungsschatz aus ihren bisherigen Prüfungen preis (“Du kannst immer rufen: ‘Ich bin ein Star, holt mich hier raus'”). Es bleibt also weiter unterhaltsam im Dschungelcamp 2015.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Tag 3 im Dschungelcamp: Schaben, Lästereien und Durchfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen