Supermarkt-Räuber verletzte Angestellten in Donaustadt mit Kopfstoß

Ein Polizeisprecher informierte über einen Vorfall in Wien-Donaustadt.
Ein Polizeisprecher informierte über einen Vorfall in Wien-Donaustadt. ©APA/LUKAS HUTER (Symbolbild)
Ein Räuber hat am Freitagabend in einem Geschäft in der Hausfeldstraße (Wien-Donaustadt) einem Angestellten einen Kopfstoß versetzt - und diesem damit einen Bruch des Nasenbeins zugefügt.

Laut Polizeisprecher Christopher Verhnjak war der 1,60 Meter große Maskierte gegen 18.30 Uhr in die Filiale einer Kette gekommen und hatte bei der Kassa mit einem Messer Bargeld gefordert. Als ihm der 53-jährige Mitarbeiter sagte, er könne die Kassa nicht öffnen, verpasste ihm der Täter den Kopfstoß.

Mann trat in Wien-Donaustadt Flucht an

Ein weiterer Mitarbeiter öffnete die Kassenlade und gab dem Aggressor Geld, der daraufhin zu Fuß flüchtete. Eine Sofortfahndung nach dem Mann blieb erfolglos. Das Opfer wurde von der Berufsrettung versorgt und mit dem Verdacht auf den Nasenbeinbruch in ein Krankenhaus gebracht. Der Räuber sprach Deutsch mit Akzent. Er wurde als 1,60 Meter groß, dünkleren Typs und sportlich beschrieben. Er hatte eine Glatze oder Stoppelglatze, trug dunkle Kleidung mit weißen Sportschuhen, eine schwarze längliche Tasche und hatte sich mit Skibrille und Stoffmaske getarnt. Die Polizei bat um Hinweise an die Außenstelle Nord des Landeskriminalamtes - auch anonym - unter der Telefonnummer 01-31310-67800 DW (Journaldienst).

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Supermarkt-Räuber verletzte Angestellten in Donaustadt mit Kopfstoß
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen