Suche nach Kärntner Krokodil-Phantom erfolglos

Die Suche nach dem "Krokodil-Phantom" in der Drau bei Sachsenburg (Bezirk Spittal) in Kärnten ist auch am Dienstagvormittag nicht von Erfolg gekrönt worden.
Suche nach "Krokodil-Phantom" zurückgefahren
Große Suchaktion in Kärnten
Krokodil in der Drau gesichtet

Reptilienexpertin Helga Happ sagte zur APA, dass sie das Ufer den Rest des Tages beobachten werde. Ab der Nacht auf Mittwoch sollen dann, so der Plan, Feuerwehrleute mit Scheinwerfern suchen.

Gebiet bleibt gesperrt

Durch die reflektierenden Krokodilsaugen sei eine Suche erfolgversprechender. Auch eine Auswertung von DNA-Spuren als endgültigen Kroko-Beweis wolle man durchführen lassen. Die Sperre des Gebiets bleibt aufrecht.

Kurt Scheuch will DNA-Analyse zahlen

Die Polizei hatte ja entsprechende Abstriche an zerbissenen Schuhen von zwei Kindern genommen, die angaben, sie hätten vergangene Woche das Krokodil in der Drau gesichtet. Zum Beweis legten sie Kleidung mit Bissspuren vor. Vonseiten der Exekutive war eine Auswertung aber nicht möglich, weil die Gerichtsmedizin nur “menschlich” und “tierisch” unterscheide, nicht jedoch einzelne Tierarten.

Happ sagte, für eine genaue Analyse kämen das Institut für Wildtierkunde oder das Naturhistorische Museum in Wien infrage. Kurt Scheuch, Fischereiberechtigter im betroffenen Drauabschnitt und FPK-Chef, sagte zur APA, er werde die Kosten für die DNA-Auswertung aus eigener Tasche finanzieren.

“Krokodil-Phantom” beschäftigt

Dass das “Krokodil-Phantom” wirklich auch das Naturhistorische Museum (NHM) in Wien beschäftigen wird, ist allerdings noch keineswegs gesichert. Gegenüber der APA in Wien bestätigte das NHM am Dienstag lediglich eine Anfrage bezüglich einer DNA-Analyse in dieser Causa, nicht aber, dass man bereits einen Auftrag hätte, wie dies mehrere Medienberichte kolportiert hatten.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Suche nach Kärntner Krokodil-Phantom erfolglos
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen