Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Stunde der Wahrheit"

"Für die FPÖ kommt jetzt die Stunde der Wahrheit", meint VP-Chef LH Herbert Sausgruber zu einer möglichen Zusammenarbeit zwischen der ÖVP und der FPÖ. [24.1.2000]

Dazu sei es aber
erforderlich, dass sich die Freiheitlichen ihre unfinanzierbaren
Wahlversprechen (Kinderscheck, flat tax) abschminken und auf den Boden der
Realität zurückkehren.

Sausgruber bleibt dabei, dass derzeit die wichtigste Aufgabe im Bund die
Sanierung der Finanzen darstellt. Dazu seien tiefgreifende
Strukturveränderungen und ausgabenseitige Einschnitte notwendig. VP-Klubchef
Gebhard Halder meint, dass man derzeit über jede Regierung froh sein
müsste. Er bleibt aber ebenfalls bei seiner Position, dass die
Oppositionsaussage der Volkspartei nach wie vor gelte. In der Opposition
könne sich die Partei regenerieren.

(Bild:VN)


zurück
  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • "Stunde der Wahrheit"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.