Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Studenten gehen erneut auf die Straße

Österreichweite Aktion der Studenten
Österreichweite Aktion der Studenten ©APA (Archiv/Hochmuth)
Rund zwei Wochen nach Beginn der Besetzungen von Hörsälen an österreichischen Universitäten tragen die Studenten ihren Protest erneut auf die Straße. Die Besetzer des Audimax der Uni Wien haben für Donnerstag zu einem österreichweiten "Aktionstag Freie Bildung für alle" aufgerufen, an dem es laut den Organisatoren Demonstrationen in allen großen Uni-Städten geben wird.
Faymann im Zick-Zack-Kurs
Hahn lädt zum Dialog
Solidaritätsbesetzung in Deutschland
"Studenten haben Recht"
BZÖ hat kein Verständnis
"Keine Neuregelung des Zugangs beabsichtigt"
Aktionen in allen Uni-Großstädten geplant
Unis vor Zugangsregelung
Kein Extra-Geld für Universitäten
10.000 bei Studenten-Demo in Wien

In Wien startet das Programm um neun Uhr mit einer Schüler-Demo vor dem Unterrichtsministerium, Höhepunkt ist die Schlusskundgebung um 18.00 Uhr. An dem für Nachmittag geplanten Sternmarsch von vier Wiener Unis sollen sich neben Studenten und Schülern auch die Initiative “Kindergartenaufstand”, die Gewerkschaftsjugend (ÖGJ) und protestierende Lehrende der Uni Wien beteiligen.

Schon am Vormittag will die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) Bundeskanzler Werner Faymann vor dem Bundeskanzleramt symbolisch aus seinem “bildungspolitischen Schlaf” läuten. In Graz startet der Protesttag um 12.00 Uhr am Hauptplatz mit der Aktion “Bildung geht den Bach runter”, um 16.00 Uhr beginnt vor dem Hauptgebäude der Uni Graz ein Demomarsch Richtung Innenstadt. In Linz ziehen die Demonstranten um 17.30 vom Volksgarten zum AEC Platz.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Studenten gehen erneut auf die Straße
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen