Streit um Drogengeld in Wien: Frau in Brust gestochen

Messerstich am Freitag in Wien-Landstraße.
Messerstich am Freitag in Wien-Landstraße. ©APA
Einer 37-jährigen Frau ist am Freitagvormittag im Zuge eines Streits um Drogengeld in einer Wohnung in der Schnirchgasse in Wien-Landstraße in die Brust gestochen worden. Bei einem der beiden mutmaßlichen Täter soll es sich um ihren Lebensgefährten gehandelt haben.
Frau von zwei Männern attackiert
Erste Informationen zu dem Vorfall

Die Verletzte schleppte sich noch vor das Haus und wartete, auf den Stiegen sitzend, auf die von ihr alarmierten Einsatzkräfte.

Die mutmaßlichen Täter, ihr Lebensgefährte und ein Bekannter, traten die Flucht an. Nach ihnen wurde Freitagnachmittag gefahndet, so Polizeisprecherin Barbara Riehs. In einer ersten Befragung gab die 37-Jährige an, von den zwei Männern gegen 11.15 Uhr in der Wohnung attackiert worden zu sein. Wer von beiden schlussendlich zugestochen hat, war noch Gegenstand von Ermittlungen.

Frau in Brust gestochen: Männer geflüchtet

Die beiden flüchteten aus der Wohnung und die Frau verständigte per Telefon die Einsatzkräfte. In der Zwischenzeit schleppte sich die 37-Jährige auf die Straße und setzte sich in der Schnirchgasse auf die Stufen des Wohnhauses. Ursprünglich war von einer Parkbank die Rede.Die Wiener Rettung brachte die Frau in ein Wiener Krankenhaus.

Laut Gabriela Würth von der AUVA handelt es sich bei der Stichwunde um eine oberflächliche Verletzung. Die 37-Jährige sei operiert worden, es gehe ihr den Umständen entsprechend gut.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Streit um Drogengeld in Wien: Frau in Brust gestochen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen