Straßenüberfälle in Wien fordern zwei Verletzte

Zwei Straßenüberfälle trugen sich in Wien zu.
Zwei Straßenüberfälle trugen sich in Wien zu. ©APA/LUKAS HUTER (Symbolbild)
Ein Straßenüberfall hat sich sowohl in der Wiener Innenstadt, als auch in der Brigittenau ereignet. Im Zuge dessen wurden die beiden Opfer jeweils leicht verletzt.

Laut Polizeisprecher Christopher Verhnjak nahmen die Beamten insgesamt acht Verdächtige fest und stellten die Beute von beiden Coups sicher.

Sechs Personen umzingelten Teenager in Wien

Kurz vor Mitternacht wurde ein 18-Jähriger in der Gauermanngasse in der City von vier Männern und zwei Frauen umzingelt. Die Angreifer stießen und traten ihn, bevor sie ihm die Weste mit Geld und Wertgegenständen wie Airpods raubten. Der 18-Jährige wurde leicht verletzt, die Polizei erwischte die Verdächtigen kurze Zeit später im Zuge einer Sofortfahndung auf dem Heldenplatz. Alle sechs - österreichische Staatsbürger im Alter von 17 und 18 Jahren - wurden festgenommen. Die Beute hatten sie noch bei sich.

Mann verlangte in Brigittenau Bargeld

Kurz nach 3.00 Uhr fragten eine 23-jährige Frau und ein 24-jähriger Mann einen anderen 24-Jährigen bei einer Straßenbahnhaltestelle in der Jägerstraße nach einer Zigarette. Dieser wies das Ansinnen zurück und sah sich einem Messer gegenüber, das der Mann gezückt hatte. Er forderte Bargeld und drückte das Opfer auf den Boden. Seine Komplizin würgte den 24-Jährigen, dem dann seine Wertgegenstände abgenommen wurden. Die Polizei schnappte das Duo in der Nähe im Zuge einer Sofortfahndung und stellte die Beute sicher. Der 24-Jährige wurde notfallmedizinisch von der Berufsrettung versorgt und mit leichten Blessuren in ein Krankenhaus gebracht.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Straßenüberfälle in Wien fordern zwei Verletzte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen