Steirer wollte beim Tanken ein Wespennest ausräuchern

Ein Steirer ging mit einem Feuerzeug während des Tankvorgangs gegen die Wespen am Tankdeckel vor...
Ein Steirer ging mit einem Feuerzeug während des Tankvorgangs gegen die Wespen am Tankdeckel vor... ©VOL.AT/APA
Manche Vorfälle scheinen so unwahrscheinlich, dass man sie im ersten Moment gar nicht glauben möchte: Ein Steirer stellte während des Tankvorgangs fest, dass sich an der Innenseite des Tankdeckels Wespen angesiedelt hatten. Er zückte sein Feuerzeug und ging mit der Flamme gegen das Wespennest vor.

Die aus dem Tank austretenden Benzindämpfe reagierten ordnungsgemäß mit dem offenen Feuer und entzündeten sich. Der 33-Jährige stellte nun doch noch seine Geistesgegenwart unter Beweis: Er riss die Zapfpistole aus dem Einfüllstutzen, warf diese zur Seite und fuhr seinen Pkw einige Meter aus dem Brandbereich.

Anschließend nahm er einen der an der Tankstelle angebrachten Feuerlöscher und löschte damit die Flammen an der Zapfsäule und seinem Pkw. Personen kamen nach Angaben der Polizei nicht zu Schaden, auch der Sachschaden hält sich demnach in Grenzen. Dem Mann droht nun eine Anzeige wegen fahrlässiger Gemeingefährdung. Zum Schicksal der Wespen wurden keine Angaben gemacht. (red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Steirer wollte beim Tanken ein Wespennest ausräuchern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen