Steiermark: Schwarzfahrerin bedrohte Polizisten mit Messer

Die Frau war mit dem Zug von Wien nach Graz unterwegs.
Die Frau war mit dem Zug von Wien nach Graz unterwegs. ©pixabay.com (Sujet)
Eine Passagierin ohne Fahrschein hat am Freitag Polizisten in Mürzzuschlag mit einem Messer bedroht.

Zuvor konnte die Frau bei einer Kontrolle im Zug keinen Fahrschein vorweisen. Weil sie nicht reagierte und keine Angaben machte, rief der Zugbegleiter die Polizei. Als die Beamten eintrafen, zückte die 30-jährige ein Messer. Sie wurde festgenommen und laut Polizei ins Krankenhaus gebracht.

Frau war von Wien nach Graz unterwegs

Im Zug von Wien nach Graz konnte die Frau keinen Fahrschein vorweisen und verweigerte alle Angaben. Am Bahnhof Mürzzuschlag kam die Polizei in den Waggon. Da gab die 30-Jährige aus dem Bezirk Baden (NÖ) vor, taubstumm zu sein, indem sie das auf ihr Tablet schrieb.

Plötzlich begann die Frau zu schreien und zog ein Küchenmesser heraus. Die Polizisten setzten Pfefferspray ein, um sie zu überwältigen und auf der Sitzbank zu fixieren. Bei der Einvernahme machte sie wirre Angaben. Daher wurde sie ins Krankenhaus gebracht und auf freiem Fuß angezeigt. Verletzt wurde niemand.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Steiermark: Schwarzfahrerin bedrohte Polizisten mit Messer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen