Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Stauwarnung für das Frequency-Festival in St. Pölten

200.000 Besucher werden beim Frequency 2017 erwartet - mit Staus um das Festival muss gerechnet werden.
200.000 Besucher werden beim Frequency 2017 erwartet - mit Staus um das Festival muss gerechnet werden. ©APA/HERBERT P. OCZERET
Von Dienstag, 14. August, bis Donnerstag, 17. August, steigt im Greenpark im Süden von St. Pölten wieder das Frequency Festival. Es wird wieder mit 200.000 Besuchern und deshalb mit Staus bei der Anreise zum Festival gerechnet.
Tipps für die Anreise zum Frequency
Vieles neu beim Frequency
Rotes Kreuz auf Frequency vorbereitet
Frequency: Line-Up und Timetables

Bevor das Wochenende teilweise am Samstag mit Regenschauern und Urlauberstau eingeläutet wird, steigt in St. Pölten von Dienstag, dem 14. August bis Donnerstag, dem 17. August das legendäre FM4 Frequency. Stars wie Billy Talent, Robin Schulz oder Bands wie The Offspring oder auch Cypress Hill werden den Greenpark im Süden der niederösterreichischen Landeshauptstadt ordentlich rocken. Da auch dieses Jahr wieder mit ca. 200.000 Besuchern gerechnet wird, legt der ARBÖ-Informationsdienst ein besonderes Augenmerk auf die Anreise zum Festivalgelände.

Immer der Beschilderung zum Festivalgelände folgen

Grundsätzlich sollte man immer der Beschilderung folgen. Dies gilt sowohl für die Abfahrt St. Pölten-Süd auf der Westautobahn (A1), als auch für St. Pölten-Ost auf der Kremser Schnellstraße (S33). Vor diesen beiden Ausfahrten bringt der Zuschaueransturm Wartezeiten mit sich, was auch für die Mariazeller Straße (B20) gelten wird. Im Nahbereich des Festivalgeländes steht nur eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen zur Verfügung. Auch ein eigener Caravanparkplatz befindet sich direkt an der Traisen und nahe dem Gelände. Die Veranstalter empfehlen dringendst alle Lenker, die Fahr- und Halteverbote zu beachten, denn Falschparker werden erbarmungslos abgeschleppt.

Stressfreie Anreise mit der Bahn

Alternativ sollte man sich überlegen, ob man nicht stresssparender mit der Eisenbahn anreisen kann und will. Zugverbindungen von z.B. Westbahnhof Wien fahren im 15-Minuten-Takt nach St. Pölten. Ist man am Bahnhof St. Pölten angekommen, fahren speziell eingerichtete Shuttlebusse (um 7 EUR) direkt zum Festival Areal.Wien.

Staus am Reisewochenende

Liegt das Festival hinter einem, wartet auch schon das nächste Reisewochenende auf die Autofahrer. Im Mittelteil der Niederlande gehen die Sommerferien zu Ende und auch für die Schüler auch dem Fürstentum Liechtenstein geht die Schule wieder am Montag los. Staus werden sich dadurch vor allem am Samstag nicht vermeiden lassen. Besonders betroffen ist dabei abermals die Tauernautobahn (A10) im Bereich Hallein und rund um den Tauerntunnel. Längere Wartezeiten wird es wiederholt an den Grenzen geben – sowohl bei der Ausreise aus Österreich (Walserberg, Suben, Kiefersfelden, Karawankentunnel), als auch bei der Einreise (Nickelsdorf, Karawankentunnel). Nur langsam voran wird es auch auf der Fernpassstraße (B179) im Bereich des Lermoosertunnels und im Großraum Nassereith gehen.

es empfielt sich dann zu reisen, wenn andere rasten. Meiden sie den Samstag als Reisetag. Ist dies nicht möglich, starten Sie Ihre Reise so früh wie möglich oder so spät es geht. Wer am Wochenende unterwegs ist, sollte sich auf Staus vorbereiten und genug zu trinken einpacken.

  • VIENNA.AT
  • Frequency
  • Stauwarnung für das Frequency-Festival in St. Pölten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen