Start für Zentrumsgestaltung Schwarzach

Die endgültige Entscheidung, das umfangreiche Bauprojekt am Sonne-Bräukeller-Areal umzusetzen, fiel Donnerstag Abend bei der Gemeindevertretungssitzung nach langer Diskussion.

Damit ist der Weg frei für ein attraktives Schwarzacher Dorfzentrums. Bis zu diesem Schritt hatte die Gemeinde viele Hindernisse zu überwinden. Grundtausch, -verkauf und – ankauf waren zu tätigen, neue Zufahrtswege mussten geplant werden, bis die zusammenhängende Fläche für dieses Großvorhaben eines zukünftigen Dorfplatzes bestand. Mehrere Anläufe wurden genommen und in einer Leitbilderstellung ein breiter Konsens mit der Bevölkerung gesucht. Die letzte Aktion bestand darin, aus mehreren sich bewerbenden Bauträgern den passenden auszuwählen, der in der Firma I.& R. Schertler gefunden wurde. Als Architekt konnte Hermann Kaufmann gewonnen werden.

„Nägel mit Köpfen machen“
Dipl.-Ing. Andreas Zambanini, Sprecher der gegen dieses Projekt opponierenden ÖVP-Fraktion, äußerte Bedenken. Man könne nicht zu bauen beginnen, bevor nicht die Baufirma eine klare Strategie vor allem in der Frage der Tiefgarage vorweise. Man wisse ja nicht, wieviel die Gemeinde dafür zahlen müsse. „Es geht jetzt nicht um alle Einzelheiten, sondern um die grundsätzliche Entscheidung für oder gegen den Start“, erklärte Bürgermeister Helmut Leite. Er wurde darin von Architekt Kaufmann bestärkt, der nach Abwiegen aller Fakten meinte, „das Projekt ist beschlussreif.“ Er stehe „Gewehr bei Fuߓ und könne sofort die Auschreibungen vornehmen. Nun müsse man „Nägel mit Köpfen machen.“

Der Befürchtung Zambaninis, man gehe unkalkulierbare Risiken ein, hielt Kaufmann entgegen, wenn man auch das kleinste Restrisiko ausschalten wolle, entstünde nie ein Bau. Auch Leite betonte, jetzt, wo alle Bedingungen erfüllt seien, „Grund, Finanzierung und Bauträger sind vorhanden“, könne das Vorhaben nicht wieder verzögert werden. Es gelang jedoch nicht, den sechs ÖVP-Gemeindevertretern ein Ja abzuringen.

Auf Grund des Mehrheitsbeschlusses wird also schon in den kommenden Wochen mit dem Abbruch von Altgebäuden begonnen, im April startet der Neubau des Gasthauses Sonne. Sobald die Firma Schertler zumindest einen Teil der Wohn- und Geschäftseinheiten des gegenüber geplanten Neubaues verkauft hat, wird auch dieses Objekt in Angriff genommen. Unter ihm soll die nötige Tiefgarage entstehen.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Start für Zentrumsgestaltung Schwarzach
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.