Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Fließgewässer verseucht?

Zwei Umweltsprecher erheben schwere Vorwürfe gegen die Stadt Wien.Der Donaukanal soll erheblich belastet sein.  Video: 

Die Wiener Umweltsprecher der Grünen und der ÖVP, Rüdiger Maresch und Roman Stiftner beschuldigen die SPÖ bzw. die Stadt Wien, die Bevölkerung nicht über die Gefahren des Wassers der Wiener Fließgewässer informiert zu haben.

Sie verweisen auf besorgniserregende Wasserproben, die angeblich karzinogene Stoffe vor Allem im Donaukanal nachgewiesen haben sollen. Dies sei bedenklich, da die MA45, so Maresch, das Donaukanalwasser als „fast Trinkwasser“ deklariert haben soll. Ein Badeverbot sei stattdessen angebracht, um insbesondere Kinder vor den seit Jahren bestehenden Gefahren zu schützen. Die beiden Politiker fordern eine Veröffentlichung aller verfügbarer Testergebnisse und warnen vor Baden oder gar dem Genuss von Wasser aus dem Donaukanal.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Wiener Fließgewässer verseucht?
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen