Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kampf dem Taubenkot

Autofahrer fürchten den ätzenden Taubenmist schon immer. Die Stadt Wien hat nun ein neues Projekt in Entwicklung, um der Taubenplage Herr zu werden. Video: 

Vor allem Floridsdorf hat ein Taubenproblem. Der Bezirksvorsteher Heinz Lehner weiß von einem Plan der Stadt Wien, um die Plage in den Griff zu bekommen: „Im Dachboden vom Amtshaus Floridsdorf soll ein Käfig gebaut werden, der Tauben zum Nisten anlockt. Dort werden dann die Eier durch Attrappen ersetzt.“

Wiens Autofahrer würden sicherlich aufatmen, ginge der Bestand wilder Tauben in Wien dadurch drastisch zurück. Man wird sehen, ob das tatsächlich funktioniert.

Für „Opfer“ von Taubenmist-Attacken empfiehlt der ÖAMTC, den Kot so schnell wie möglich zu entfernen, um den Schaden so gering wie möglich zu halten. Wer voraus denkt, kann freilich auch gleich auf Parkplätze unter Bäumen oder in Taubenreichen Zonen verzichten.

 

 

 

  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Kampf dem Taubenkot
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen