AA

Stadtbussystem soll noch attraktiver werden

Seit 1993 ist in der Landeshauptstadt Bregenz die blaue Stadtbusflotte unterwegs. In diesen zehn Jahren haben sich die Rahmenbedingungen für den Betrieb geändert.

Gemeint sind damit Veränderungen der örtlichen Siedlungsstruktur, der Verkehrbelastung, der Linienführungen und Taktzeiten des regionalen ÖPNV etc. Aus diesem Grund wurde von der Stadtwerke Bregenz GmbH, die für die blaue Flotte verantwortlich zeichnet, ein kompetentes Planungsbüro beauftragt, eine Studie über die Attraktivierung des Bregenzer Stadtbussystems zu erstellen.

Wie Bürgermeister Dipl.-Ing. Markus Linhart nach der Sitzung des Stadtrates am 27. Mai berichtete, solle das Büro auf der Basis der bisherigen Zwischenergebnisse jetzt in eine vertiefte Detailplanung gehen. Dabei stünden folgende Ziele an erster Stelle:

Halbstundentakt für alle Linien, Reduktion der Stehzeiten und Erhöhung der Fahrgeschwindigkeiten, bessere Erschließung des Stadtzentrums, Vermeidung von Stadtbusfahrten auf Bundesstra­ßen, um Doppelbedienungen durch Stadt- und Landbusse zu verhindern, Einrichtung von Taktknotenpunkten beim Bahnhof und bei der Haltestelle Riedenburg sowie Verbesserungen im Zusammenhang mit dem Schülerverkehr.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Stadtbussystem soll noch attraktiver werden
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.