Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spurs holten NBA-Titel

Die San Antonio Spurs dürfen über ihren zweiten Meistertitel in der NBA jubeln. Der Champion von 1999 gewann vor heimischem Publikum das sechste Playoff-Finalspiel gegen die New Jersey Nets mit 88:77.

Die Spurs setzten sich damit in der best of seven-Serie mit 4:2 durch. Vor allem dank Superstar Tim Duncan, der am Sonntag mit einem Triple Double (21 Punkte, 20 Rebounds, 10 Assists) vor 18.797 Zuschauern einmal mehr der Matchwinner war und von seinen Mitspielern und den Fans dementsprechend gefeiert wurde. “Es ist ein unglaubliches Gefühl. Besonders freut es mich, dass wir daheim vor unseren Fans gewonnen haben”, jubelte Duncan, der zum „Wertvollsten Spieler“ (MVP) der Playoffs gewählt wurde, nach dem Titelgewinn.

Dabei hatte es bis zum Schlussviertel nicht danach ausgesehen, als könnten die Spurs die Serie vorzeitig für sich entscheiden. Erst 6:34 Minuten vor Spielende gingen sie durch einen “Dreier” von Stephen Jackson mit 73:72 erstmals in Führung, doch danach waren die Hausherren nicht mehr zu halten und zogen uneinholbar davon. “Tim Duncan ist der Supermann. Er ist der beste Spieler des Planeten. Wir haben alles versucht, doch die Spurs waren mit ihm eine Nummer zu groß”, befand Jason Kidd von den Nets.

Ein happy end gab es für den 37-jährigen Center David Robinson. Das langjährige Idol der Spurs durfte am Ende seiner 14-jährigen Laufbahn die vergoldete Trophäe endlich in seinen Händen halten. “Ich danke Gott, mein Glück ist perfekt. Ein schöneres Ende konnte es nicht geben”, sagte der Olympiasieger von 1992 und 1996 sowie zehnmalige NBA-All-Star.

Der Durchmarsch der Spurs überraschte nicht. Mit Gregg Popovich werden sie vom “Trainer des Jahres” gecoacht, Duncan wurde zum zweiten Mal als MVP der regulären Saison gewählt, mit 60 Siegen und 22 Niederlagen wiesen sie die beste Vorrunden-Bilanz auf. Auf dem Weg ins Finale hatten sie nach großen Spielen erst Titelverteidiger Los Angeles Lakers (4:2) und danach die Dallas Mavericks (4:2) ausgeschaltet.

Link zum Thema:
NBA.com

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Sport VOL.AT
  • Spurs holten NBA-Titel
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.