Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sperrstunde wird von 4.00 auf 6.00 Uhr ausgedehnt

Freude beim Partyvolk der Stadt: Die Sperrstunde ist bis 6.00 Uhr verlängert.
Freude beim Partyvolk der Stadt: Die Sperrstunde ist bis 6.00 Uhr verlängert. ©Vienna Online
Die Stadt Wien und die Wiener Wirtschaftskammer haben sich auf eine Ausdehnung der Sperrstunde für Diskotheken von 4.00 auf 6.00 Uhr geeinigt.
Wird Sperrstunde verlängert?
Häupl für spätere Sperrstunde

Konkret wurde eine “neue Betriebsart im Rahmen der Auf- und Sperrstundenverordnung” erarbeitet. Diese soll “Diskothek – Clubbinglounge” heißen. “Diese Betriebsart gab es früher nicht”, erklärte Willy Turecek, Obmann der Sparte Gastronomie in der Wirtschaftskammer. Durch den neuen Lokaltyp solle die “juristische Möglichkeit” geschaffen werden, die Sperrstunde in Wien auszudehnen.

Um Bewilligung muss jede Diskothek separat ansuchen

Jedoch dürfe nicht automatisch länger aufgesperrt werden: “Man muss beim zuständigen magistratischen Bezirksamt ansuchen.” Dadurch, dass alles unter behördlicher Kontrolle bleibe, konnte Turecek auch skeptische Bezirke “beruhigen”, wie er erklärte. Jene Gastronomiebetriebe in Wien, die sich in der Beschreibung der neuen Betriebsart wiederfinden würden, könnten um eine Genehmigung für eine Ausdehnung der Sperrstunde ansuchen.

Ausgedehnte Sperrstunde richtet sich an junges Publikum

Offiziell definiert werden Clubbinglounges als Gastgewerbebetriebe, in denen die Gäste in der Regel mit lauterer Musik als Hintergrundmusik unterhalten werden. In diesen Betrieben ist meist kein Tanzbereich eingerichtet. Bei Diskotheken handelt es sich laut der APA vorliegenden Definition um Gastgewerbebetriebe, die in den meisten Fällen erst gegen Abend geöffnet haben. Diskotheken sind auf überwiegend jugendliches Publikum ausgerichtet, das durch laute Musik, Lichteffekte und häufig auch DJ-Auftritte unterhalten werden soll. Sowohl für Diskothek als auch für Clubbinglounges gilt: Früheste Aufsperrzeit ist 10.00 Uhr.

WK will spätere Sperrstunde in zwei Monaten in Kraft wissen

Die beiden juristischen Erklärungen zur neuen Betriebsart werden nun an die Bezirke zur Begutachtung geschickt. Dann wird laut Turecek eine Einspruchsfrist zur Stellungnahme abgewartet. Dann solle die Verordnung vom Wiener Bürgermeister unterschrieben werden. Turecek hofft, dass die neue Sperrstundenregelung in “ein bis zwei Monaten” in Kraft treten wird. Erfreut zeigten sich die SPÖ-Gemeinderatsmandatare Christoph Peschek und Peko Baxant über die Neuregelung: “Die erweiterte Sperrstunde ist besonders für die jungen Wiener eine attraktive und zeitgemäße Lösung”, wurde in einer gemeinsamen Aussendung betont. Es werde damit der Lebensfreude und auch dem geänderten Fortgehverhalten entsprechend Rechnung getragen.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Sperrstunde wird von 4.00 auf 6.00 Uhr ausgedehnt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen