Bahn-KV: Verhandlungen gehen am Montag weiter

Vor 21 Stunden Am Montag verhandeln ab 15.00 Uhr die Eisenbahner erneut über einen neuen Kollektivvertrag (KV). Die Gewerkschaft vida forderte zuletzt eine Lohnerhöhung von durchschnittlich 12 Prozent, am vergangenen Montag gab es bereits einen Warnstreik.

Wiener Energiebonus von 200 Euro: Anträge ab sofort möglich

Vor 23 Stunden Am Montag startet der offizielle Start für den Wiener Energiebonus. Haushalte können eine Unterstütung von 200 Euro beantragen.

Öl-Sanktionen der EU gegen Russland gelten

Vor 6 Stunden Rohöl aus Russland darf von diesem Montag an nur noch in Ausnahmefällen in die Europäische Union importiert werden. Grundlage der Einfuhrbeschränkung ist eine im Juni von den 27 Mitgliedstaaten beschlossene Sanktionsverordnung wegen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine. Sie trat bereits kurz nach dem Beschluss in Kraft, sah aber für das Öl-Embargo Übergangsfristen vor.

UNHCR rechnet mit mehr Vertriebenen in der Ukraine im Winter

Vor 9 Stunden Das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) rechnet wegen des anhaltenden russischen Angriffskriegs eher mit einer Zunahme der Vertreibung innerhalb der Ukraine als mit einer großen Fluchtbewegung in Richtung der EU-Staaten. "Das wahrscheinlichste Szenario ist eine weitere Vertreibung innerhalb der Ukraine", sagte UNHCR-Chef Filippo Grandi in einem am Sonntag veröffentlichten Interview mit dem "Spiegel". "Ich hoffe, dass es keine weitere große Flüchtlingsbewegung geben wird."

Demos auf Malta gegen Lockerung des Abtreibungsverbots

Vor 11 Stunden Auf Malta haben am Sonntag tausende Menschen gegen Änderungen an dem strikten Abtreibungsverbot protestiert. An der größten Demonstration auf der Inselgruppe seit Jahren nahmen auch der oberste katholische Bischof des Landes und der Führer der konservativen Opposition teil. Das traditionell katholische Malta ist der einzige EU-Staat, der Abtreibung generell verbietet. Dies gilt selbst dann, wenn das Leben oder die Gesundheit einer Frau durch die Schwangerschaft gefährdet ist.

"Der tollste Tag" mit makabrer Note im Stadttheater Mödling

Vor 13 Stunden Eine makabre Note verleiht Regisseur Peter M. Preissler im Stadttheater Mödling Peter Turrinis Version von "Der tollste Tag" nach Beaumarchais. Bei der Premiere am Samstagabend erwies sich einmal mehr die Sensibilität des Prinzipals Bruno Max für zeitgemäße Thematik in der Wahl des Repertoires.

Wiener stirbt nach Absturz auf Hoher Wand in NÖ

Vor 1 Stunde Am Sonntag starb ein 53-jähriger Wiener nach einem Absturz am Springlessteig an der Hohen Wand im Bezirk Neunkirchen.

Vulkan in Indonesien spuckte hunderte Meter hohe Aschewolke

Vor 14 Stunden Auf den Tag genau ein Jahr nach seiner letzten Eruption ist der Vulkan Semeru auf Indonesiens Hauptinsel Java wieder ausgebrochen. Das Zentrum für Vulkanologie und geologische Gefahrenvorbeugung registrierte Anzeichen weiter steigender Aktivität und gab am Sonntag die höchste Warnstufe 4 aus.

Iranische Sittenpolizei laut Generalstaatsanwalt aufgelöst

Vor 15 Stunden Im Iran ist die Sittenpolizei aufgelöst worden, die bisher für die Einhaltung der Kleidungsvorschriften von Frauen zuständig war. "Die Sittenpolizei wurde aufgelöst, aber die Justizbehörde wird sich weiterhin mit dieser gesellschaftlichen Herausforderung auseinandersetzen", zitierte die Tageszeitung "Shargh" den Generalstaatsanwalt Mohammed Jafar Montazeri am Sonntag. Präsident Ebrahim Raisi traf indes am Sonntag mit mehreren Ministern zu einem Krisengipfel zusammen.

Ludwig für Arbeitserlaubnis für Asylwerber

Vor 15 Stunden Der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) plädiert dafür, Asylwerbern eine Arbeitserlaubnis zu ermöglichen. In der ORF-"Pressestunde" meinte Ludwig am Sonntag, man solle "eng mit den Sozialpartner" klären, ob Menschen schon während des laufenden Asylverfahrens in den Arbeitsmarkt integriert werden können. Der Bürgermeister begründete seinen Vorstoß auch damit, dass es eine dringende Nachfrage nach Arbeitskräften gebe.

Volksschauspieler Karl Merkatz 92-jährig gestorben

Vor 15 Stunden Wenige Tage nach seinem 92. Geburtstag ist der große österreichische Volksschauspieler Karl Merkatz am Sonntagfrüh zu Hause in Salzburg-Land verstorben. Das gab seine Familie gegenüber der APA bekannt. Den Österreichern hat er sich als Fleischhauer Karl Bockerer in Franz Antels Filmen und als Edmund "Mundl" Sackbauer in Reinhard Schwabenitzkys TV-Serie "Ein echter Wiener geht nicht unter" eingeprägt: zwei raue, aber herzliche Proletarier.

Material mit NS-Bezug im Grazer FPÖ-Umfeld gefunden

Vor 15 Stunden Bei den Hausdurchsuchungen im Zusammenhang mit der FPÖ-Finanzaffäre Mitte Oktober in Graz ist auch Datenmaterial mit NS-Bezug sichergestellt worden. Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt bestätigte am Sonntag gegenüber der APA einen entsprechenden Bericht der "Kleinen Zeitung". Es ist bisher nicht klar, ob das Material den ehemaligen FPÖ-Politikern oder anderen Personen zuzuordnen ist.

Explosionsgefahr in NÖ: Gastherme stand in Flammen

Vor 3 Stunden An Samstagabend stand im Keller eines Wohnhauses in Neunkirchen eine Gastherme in Brand. Da Explosionsgefahr herrschte, wurde die Gaszufuhr gesperrt.

NEOS-Kampagne startet am St. Pöltner Rathausplatz

Vor 17 Stunden In der heißen Phase vor der niederösterreichischen Landtagswahl am 29. Jänner 2023 gehende NEOS nach dem MOtto "raus zu den Menschen" vor.

US-Geheimdienst: Kämpfe in Ukraine gehen verlangsamt weiter

Vor 1 Stunde Der US-Geheimdienst geht davon aus, dass sich das Kampfgeschehen in der Ukraine verlangsamt fortsetzen wird.

EU will mit Investitionen auf US-Subventionen reagieren

Vor 16 Stunden Das milliardenschwere US-Programm zur Förderung klimafreundlicher Technologien in Amerika erfordert nach Ansicht von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen einen Kurswechsel bei der Investitionspolitik in Europa.

OPEC+ hält an Förderstrategie fest

Vor 18 Stunden Die Erdöl-Allianz Opec+ hält vorläufig an ihrer bisherigen Förderstrategie fest. Der Verbund aus 23 Staaten bestätigte bei einer Online-Konferenz am Sonntag nach eigenen Angaben seinen Beschluss vom Oktober, bis Ende 2023 täglich zwei Millionen Barrel (je 159 Liter) weniger zu fördern.