Spatenstich für „Haus der Forschung“

Symbolfoto &copy APA
Symbolfoto &copy APA
Am Montag erfolgt der Spatenstich für das „Haus der Forschung“. Auf einem Grundstück in Wien-Alsergrund, Ecke Spitalgasse, Sensengasse, soll ein Gebäude für die Forschung entstehen.

In dem Gebäude sollen zahlreiche Forschungsförderungseinrichtungen und Institutionen aus dem Forschungsbereich einziehen. Baubeginn ist im April 2005, die Fertigstellung im ersten Quartal 2006 geplant, teilte die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) am Dienstag in einer Aussendung mit. 

 
Die Idee eines „Hauses der Forschung“ ist im Rahmen der Reform der österreichischen Forschungsförderungslandschaft durch die Regierung in diesem Jahr entstanden. In dem Haus sollen u.a. die Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und ihre derzeit noch auf vier Standorte verteilten Bereiche (der ehemalige Forschungsförderungsfonds für die gewerbliche Wirtschaft, die Technologie Impulse Gesellschaft, die Austrian Space Agency und das Büro für internationale Technologiekooperation), der Fonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung (FWF), die Christian Doppler Gesellschaft (CDG), der Rat für Forschung und Technologieentwicklung, die Austrian Cooperative Research, die ARC business services GmbH untergebracht werden. 

 
Die Planung des Gebäudes erfolgt durch eine Arbeitsgemeinschaft der beiden Wiener Architektenteams Neumann und Partner sowie Mascha und Seethaler. Auf einer bebauten Fläche von rund 1.250 Quadratmetern ist ein siebengeschoßiges Gebäude mit einer Nutzfläche von 7.000 Quadratmetern geplant, die Gesamtinvestitionskosten betragen 14 Mio. Euro (exkl. Umsatzsteuer).

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Spatenstich für „Haus der Forschung“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen