Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spartipps zum Schulanfang: Das kostet der Schulstart für Erstklassler

Für Taferlklassler wird es bald ernst
Für Taferlklassler wird es bald ernst ©dpa
Für viele Kinder ist es in wenigen Tagen soweit - der Ernst des Lebens beginnt. Für die Eltern heißt es dann tief in die Tasche greifen - ein Schulstart- Paket mit den 21 preiswertesten Produkte kommt heuer durchschnittlich auf rund 138 Euro im Fachhandel und rund 97 Euro bei Handelsketten.

Im September werden österreichweit rund 83.000 Kinder (Wien: rund 16.000) das erste Mal die Schulbank drücken. “Wer jeden Euro zweimal umdrehen muss, achtet sehr wohl auf die Preise und vergleicht”, sagt AK Konsumentenschützerin Manuela Delapina.

Marken sind bei Schulsachen nicht alles

“Gerade bei Schulsachen sind Qualität und Haltbarkeit nicht ganz unwesentlich. Aber beachten Sie: Es können auch durchaus Nicht-Markenprodukte qualitativ gut sein.”

Wer nicht Marken sucht, sondern einfach günstig einkaufen muss, soll unbedingt die Preise vergleichen – denn die Unterschiede sind enorm. Das zeigt ein aktueller AK Preismonitor für ein Startpaket mit 21 preiswertesten Schulprodukten für Erstklassler in neun Fachgeschäften und fünf Handelsketten in Wien.

Große Preisunterschiede für Schulmaterialien

“Die Preise für ein Startpaket reichen im Fachhandel von knapp 51 bis 248 Euro, wenn die Eltern das im jeweiligen Geschäft jeweils preiswerteste Produkt wählen”, sagt AK Konsumentenschützerin Manuela Delapina. “Der Preisunterschied beträgt also bis zum Fünffachen.” Der AK Warenkorb besteht aus 21 notwendigen Utensilien, etwa Schultasche, Radierer, Buntstifte und Hefte. Das Startpaket nur aus umweltfreundlichen Produkten kostet im Papier-Fachhandel zwischen 90 und 350 Euro (im Schnitt 209 Euro).

Kein One-Stop-Shopping möglich

Bei Handelsketten ist das Startpaket zwischen fast 60 bis fast 165 Euro erhältlich. “Allerdings bekommt man nicht alles in einem Geschäft zum günstigsten Preis”, weiß Delapina. “Eltern müssen – so wie auch bei den Fachgeschäften – mehrere Handelsketten aufsuchen, um die Produkte des Startpaketes um insgesamt 60 Euro zu bekommen.”

Bei den Produkten sind die Preisunterschiede zwischen den einzelnen untersuchten Geschäften enorm. Den größten Preisunterschied fanden die AK Konsumentenschützer bei einem Borstenpinsel-Set (sechs Stück, verschiedene Stärken): Es kostet von 54 Cent bis acht Euro.

Preise für Schulstart-Paket gestiegen

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Preise für das Schulstart-Paket nur leicht angestiegen (plus ein Prozent). Die umweltfreundlichen Produkte wurden geringfügig billiger (minus 0,7 Prozent).

Zum AK Preismonitor: Die AK hat im August die Preise für 21 Schulutensilien für Erstklassler überprüft. Die AK hat in jedem Geschäft das Startpaket in der jeweils günstigsten Variante und – wenn erhältlich – in der günstigsten umweltfreundlichen Variante in neun Papier-Fachgeschäften und fünf Handelsketten in Wien erhoben. Unter die Lupe genommen hat die AK etwa Schultaschen, Blei- und Buntstifte, Radierer, Zeichenblöcke und Hefte.

Spartipps für den Schulanfang

 Die AK gibt Eltern Tipps, wie sie zum Schulstart sparen können.

  • Der Papier-Fachhandel hat kurz vor Schulbeginn meist noch Aktionen.
  • Lassen Sie sich im Fachhandel beraten. Sie können im Fachhandel oft auch ihre Einkaufsliste abgeben und die gewünschten Produkte nach ein bis zwei Stunden abholen.
  • Achten Sie auf Qualität und Haltbarkeit der Produkte. Billig-Filzstifte etwa trocknen meist nach kurzer Zeit aus.
  • Marke zeugt aber nicht immer unbedingt für Qualität. Auch Nicht-Markenprodukte können qualitativ gut sein und sind nicht so teuer. Durch den Kauf von nachhaltigeren (langlebigeren) Produkten können Sie im Endeffekt auch Geld sparen.
  • Auch im Fachhandel bekommen Sie gute Qualität zu günstigen Preisen, zum Beispiel Vorjahresmodelle bei Schultaschen.
  • Greifen Sie zu umweltfreundlichen Produkten, etwa zu wieder befüllbaren Filzstiften auf Wasserbasis, Heften mit Recyclingpapier oder Bleistiften ohne Lackierung am Holzschaft.
  • Beachten Sie bei der Schultasche: Sie muss formstabil sein, hohe Standsicherheit beim Bepacken haben, aus stark belastbarem, reißfesten Material bestehen, wasserundurchlässig und auf der Straße gut erkennbar sein. Beim Rückenteil sollten Sie darauf achten, dass er orthopädisch geformt ist (geprüft nach DIN 58124).
  • Die “befüllte” Schultasche eines Volksschülers oder einer Volksschülerin sollte nicht schwerer als maximal ein Zehntel des Körpergewichts sein.
  • Wichtig: Die Schultasche auf dem Rücken tragen und nicht nur auf einer Schulter!
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Spartipps zum Schulanfang: Das kostet der Schulstart für Erstklassler
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen