Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sonntagsöffnung in Wien: Ja oder Nein?

Sollen die Geschäfte in Wien am Sonntag ebenfalls ihre Pforten öffnen? Oder soll der letzte Wochentag weiter ein "Tag der Ruhe" bleiben? Vienna Online hat anlässlich der aktuellen Diskussion nachgefragt.
Meinungsumfrage zur Sonntagsöffnung
Das sagt Lugner dazu
Pressekonferenz Lugner City: Sonntagsöffnung

“Die Frage ist: Leben wir in einer freien Marktwirtschaft oder nicht?”, argumentierte Baulöwe Richard Lugner eingangs die Diskussion zum Thema “Sonntagsöffnung” am Mittwoch in Wien. Dabei legt er natürlich besonderes Augemerk auf seine Lugner City, für die er schon seit geraumer Zeit eine Öffnung auch am letzten Wochentag wünscht. Von einer “Planwirtschaft sowjetischen Musters” sprach Lugner gar in Bezug auf die Hindernissen des Vorhabens. Auch prangten bei der themenbezogenen Pressekonferenz Karikaturen via Projektion hinter Lugner, u.a. mit der Aufschrift: “Öffnest du am Sonntag nur eines von deinen Toren, wirst du in der Hölle schmoren!”

Kirche Gegner der Sonntagsöffnung

Zu den großen Gegnern der Sonntagsöffnung zählen vor allem die Vertreter der katholischen Kirche. Österreichs Bischöfe haben sich aufgrund der aktuellen Diskussion abermals gegen längere Ladenöffnungszeiten ausgesprochen. “Ohne den freien Sonntag wäre das Leben härter, ärmer, trister und unsozialer”, hieß es noch im Juni nach der Sommervollversammlung der Bischofskonferenz in Mariazell.

Und was meinen die Wienerinnen und Wiener zu dem Thema? Wir haben in der Lugner City selbst nachgefragt:

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Sonntagsöffnung in Wien: Ja oder Nein?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen