Sonntagsfrage: Absolute für Sausgruber in Vorarlberg wäre weg

©VOL Live/Philipp Steurer
Bregenz - Nur noch 44 Prozent Zustimmung würde die ÖVP erhalten, wären morgen, Sonntag, Landtagswahlen in Vorarlberg.

ÖVP verliert die Absolute

Das ist das Ergebnis der jährlich durchgeführten großen Umfrage der “Vorarlberger Nachrichten” (VN). Bei der Landtagswahl 2009 hatte die ÖVP 50,8 Prozent der Stimmen erzielt. Die FPÖ könnte ihr Ergebnis von 25 Prozent halten.

ÖVP regiert seit 2009 allein in Vorarlberg

Bis 2009 war die FPÖ Regierungspartner der Ländle-ÖVP. Wegen des “Juden-Sagers” von FPÖ-Landeschef Dieter Egger hatte Landeshauptmann Herbert Sausgruber (V) Egger die weitere Regierungsbeteiligung verwehrt. Die ÖVP regiert seit eineinhalb Jahren allein. Laut “VN”-Sonntagsfrage kämen die SPÖ und die Grünen auf jeweils 13 Prozent und könnten sich somit um rund drei Prozentpunkte verbessern. Das BZÖ hätte mit 2,0 Prozent auch derzeit keine Chance auf einen Einzug in den Vorarlberger Landtag.

Suasgruber mit den besten Sympathiewerten

Bei der Frage nach einer Direktwahl des Landeshauptmannes erhielt Herbert Sausgruber (V) 49 Prozent Zustimmung – vor einem Jahr waren es noch 54 Prozent gewesen, fand das Meinungsforschungsinstitut Berndt im Auftrag der Zeitung heraus. Sausgruber bleibt nach wie vor der Vorarlberger Politiker mit den besten Sympathiewerten, auf Platz 2 folgt AK-Präsident Hubert Hämmerle.

Pröll-Rücktritt nur bedingt wichtig

Die Umfrage basierte auf persönlichen Interviews im März und April. Der Rücktritt von Vizekanzler Josef Pröll (V) spielte demnach nur zu einem Teil eine Rolle.

(APA/VOL)

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Sonntagsfrage: Absolute für Sausgruber in Vorarlberg wäre weg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen