Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

SoKo Ost-Schwerpunktaktion: Schlepper und zwei Diebe gefasst - 27 Festnahmen

Die Polizei führte eine SoKo Ost-Schwerpunktaktion durch
Die Polizei führte eine SoKo Ost-Schwerpunktaktion durch ©BMI
In der Nacht vom 5. auf 6. März 2013 führte die SoKo Ost in Wien, Niederösterreich und im Burgenland eine Schwerpunktaktion durch. Insgesamt wurden mehr als 2.000 Fahrzeuge und Personen kontrolliert. Es kam zu 27 Festnahmen. Auch 24 illegal Aufhältige wurden gestoppt.

Für einen mutmaßlichen Schlepper aus Ungarn und zwei Verdächtige, die Diebesgut im Wagen hatten, klickten die Handschellen. Außerdem wurden gestohlene Kennzeichentafeln und Reisedokumente sichergestellt. Auch 24 illegal aufhältige Personen wurden gestoppt, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland.

Verlauf der SoKo Ost-Schwerpunktaktion

Bei diesem Einsatz waren 245 Polizistinnen und Polizisten teils in Zivil und teils in Uniform tätig. Hauptverkehrsverbindungen mittels sogenannter “Verkehrstrichter” wurden temporär abgeriegelt um intensive Personen- und Fahrzeugkontrollen zielgerichtet durchführen zu können.

Auch Schlepperei entdeckt

Dabei wurden ein ungarischer Schlepper sowie 24 illegal Aufhältige (im Burgenland und Wien) aus Marokko, Algerien, Syrien, Irak, Afghanistan, Serbien, Rumänien, Philippinen vorläufig festgenommen. Aber auch Täter, die Diebsgut mit sich führten, gingen den Fahndern ins Netz und konnten vorläufig festgenommen werden. Weiters wurden entwendete Kennzeichentafeln und Reisedokumente sichergestellt.

Die Soko Schlepperei Süd war ebenfalls an der Schwerpunktaktion beteiligt und kündigte weitere Ermittlungen gegen den ungarischen Schlepper und die möglichen dahinterliegenden Netzwerke an. 

Lob von der Innenministerin

“Die Soko Ost und die damit verbundenen Schwerpunktaktionen sind ein wesentlicher Teil unserer Strategie die Kriminalität nachhaltig zurück zu drängen. Das Ergebnis bestätigt uns in unserer Vorgehensweise. Dabei ist es wichtig die Erfahrungswerte aus unterschiedlichen Einheiten zielgerichtet zu bündeln. Ich gratuliere den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alle beteiligten Organisationseinheiten zu diesem großartigen Erfolg.”, sp Innenministerin Johanna Mikl-Leitner zu der SoKo Ost-Schwerpunktaktion.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • SoKo Ost-Schwerpunktaktion: Schlepper und zwei Diebe gefasst - 27 Festnahmen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen