So heiß wie noch nie: Juni-Beginn ist der heißeste der Messgeschichte

Anfang Juni sind Abkühlungsmöglichkeiten sehr gefragt.
Anfang Juni sind Abkühlungsmöglichkeiten sehr gefragt. ©dpa
Stellenweise hat das Pfingstwochenende Österreich den heißesten Juni-Beginn der Messgeschichte beschert. Alles über Temperatur-Rekorde und die aktuellen Wetteraussichten.
Aktuelle Wetter-Prognose
So wird der Sommer
Hitze-Rekord im Sommer 2013

Am Sonntag wurden von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) 34,7 Grad in Imst und 33,7 Grad in Bludenz gemessen. Das ist in Vorarlberg ein neuer Rekord für das erste Junidrittel, in Tirol wurde der bisherige Rekord eingestellt.

Hitze-Rekord lag im Vorjahr bei 38,6 Grad

Im Vorjahr brachte der Juni einen neuen Österreich-Hitze-Rekord mit 38,6 Grad in Waidhofen an der Ybbs (NÖ) am 20. Juni 2013. So extrem heiß ist es an diesem Pfingstwochenende nicht gewesen, aber die Temperaturen sind für das erste Juni-Drittel ungewöhnlich hoch.

Der Westen Österreichs verzeichnete sogar kleine Rekorde, sagt Manfred Bauer von ZAMG in Innsbruck: “Am Sonntag hatte es in Imst 34,7 Grad. So heiß war es in den ersten zehn Tagen im Juni erst ein Mal in der Messgeschichte: Am 4. Juni 1947 wurden in Rotholz bei Jenbach ebenfalls 34,7 Grad gemessen. In Vorarlberg brachte der Sonntag überhaupt den heißesten Tag des ersten Juni-Drittels, mit 33,7 Grad in Bludenz. Der bisherige Rekord für das erste Juni-Drittel lag in Vorarlberg bei 33,6 Grad, gemessen am 6. Juni 1998 in Feldkirch. Am Montag könnte es noch eine Spur heißer werden.”

So wird das Wetter diese Woche

Im Großteil Österreichs bleibt es – wie berichtet – vorerst ungewöhnlich heiß. In einzelnen Bundesländern sind dabei neue Höchstwerte für das erste Juni-Drittel möglich, wie in Kärnten. Am Dienstag gibt es vereinzelt kräftige Gewitter. Am Mittwoch sind dann besonders in der Westhälfte Österreichs heftige Gewitter möglich. Am Donnerstag muss man in vielen Regionen mit Gewittern und Regenschauern rechnen. Auch Unwetter können dabei sein, mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Am längsten sonnig ist es am Donnerstag im Osten und Südosten. Der Freitag bringt wechselhaftes Wetter, und die große Hitze ist überall vorbei, mit Höchstwerten zwischen 22 und 28 Grad. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • So heiß wie noch nie: Juni-Beginn ist der heißeste der Messgeschichte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen