Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Smokie" zu Gast in Zell am See: Auftritt vor 3.000 Fans

In ihrem Heimatland Großbritannien ist Schnee ein seltenes Gut. Umso mehr freuten sich Terry, Mike, Mick, Steve und Martin, als sie nach rund einem Jahr Abstinenz am Mittwoch wieder in Zell am See waren.

“Wir hatten letztes Jahr wirklich eine tolle Zeit, leider war sie nur viel zu kurz”, sagte Frontmann Terry Uttley nach seiner Ankunft. Auch in diesem Jahr ließ der prall gefüllte Terminkalender der britischen Kultband nur einen Tagestrip zu. Doch der reichte schon, um vor dem Livekonzert am Abend das Weiß des Kitzsteinhorngletschers ausgiebig zu erkunden.

Ziel der Musiker war das “Volvo XC Ice Camp” auf rund 2.500 Höhenmetern. Im Weiß der Igluwelt suchte Schlagzeuger Steve Pinnell die Wärme des Whirlpools und genoss bei wahrem Kaiserwetter den Blick auf den Kapruner Hausberg. Martin Bullard, Keyboarder von Smokie, nutzte die Gelegenheit seinerseits, um einen der mächtigen Pistenbullys über die Hänge zu steuern.

Als Höhepunkt der traditionellen “Sonne, Schnee und Party”-Woche spielte Smokie vor rund 3.000 begeisterten Zuhörern auf der Bühne an der Areitbahn-Talstation. Knapp zwei Stunden heizte die Gruppe ihren Fans ein, unter anderem mit dem Klassiker schlechthin: “Living Next Door to Alice”.

  • VIENNA.AT
  • Musik
  • "Smokie" zu Gast in Zell am See: Auftritt vor 3.000 Fans
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen