Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Skylink: Schon 30.000 Euro Schaden

Wer geht im Skylink-Terminal um und sabotiert?
Wer geht im Skylink-Terminal um und sabotiert? ©Ronald Zak/dapd
Bei den seit vergangenem Herbst verübten Sachbeschädigungen am Skylink des Flughafen Schwechat dürfte nach Angaben der örtlichen Polizei bis dato ein Schaden von 20.000 bis 30.000 Euro entstanden sein.
Saboteur sucht Skylink heim
Skylink fast fertig: Bilder

Das teilte Andreas Bieber vom Stadtpolizeikommando am Donnerstag mit. Die Ermittler würden allerdings eher nicht von Sabotage-Akten, sondern von “mutwilliger Sachbeschädigung” ausgehen, meinte er.Den Beamten lägen mit Stand vom Donnerstag vier angezeigte Fälle aus dem vergangenen Jahr vor – einer vom September, zwei vom Oktober und einer vom 23. Dezember. Nach Angaben des Flughafens vom Mittwoch dürfte der jüngste “Angriff” auf Skylink erst am vergangenen Montag passiert sein. Eine entsprechende Anzeige liegt laut Bieber aber noch nicht vor. Die Erhebungen würden jedenfalls laufen.

Der oder die Unbekannten zwickten bisher überwiegend Kabel und Datenleitungen durch. In einem Fall wurde ein eineinhalb Meter großes Loch in die Dachhaut geschnitten. Die Schäden habe man aber rasch beheben können, hieß es beim Flughafen. Das Inbetriebnahmedatum von Skylink sei aus heutiger Sicht jedenfalls nicht gefährdet. 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Skylink: Schon 30.000 Euro Schaden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen