Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Skiunfälle in Lech und am Golm

Am Wochenende ereigneten sich zahlreiche Schiunfälle, bei denen sich einige Personen zum Teil schwere Verletzungen zuzogen. [24.1.2000]

Unfall auf dem Golm

Am Sonntag fuhr ein 27jähriger Mann aus Tschagguns mit
seiner 3jährigen Tochter, die er zwischen seinen Beinen hielt in langsamer
Schrägfahrt mit Alpinschiern talwärts. Ein 15jähriger Snowboarder aus
Baienfurt (D), dürfte den 27jährigen zu spät wahrgenommen haben und konnte
nicht mehr rechtzeitig anhalten.

Es kam zur Kollision bei der alle
Beteiligten stürzten. Während der Snowboarder und der Schifahrer unverletzt
blieb, zog sich die 3jährige Verletzungen unbestimmten Grades zu.

Schikollision in Lech

Am Freitag fuhr ein 64jähriger Mann aus Klagenfurt mit den
Schiern von der Bergstation der Rüfikopf-Seilbahn in Lech auf der Abfahrt in
Richtung Zürs. Vor ihm fuhr eine 42jährige Frau aus Erkrath (Deutschland).

Als die 42jährige nach rechts in die Schiroute “Langer Zug” einbiegen
wollte, kam es zur Kollision mit dem hinter ihr kommenden 64jährigen
Klagenfurter. Während die Frau unverletzt blieb, prallte der Mann gegen ein
Eisenrohr einer Pistenabsperrung und wurde dadurch schwer verletzt.

Er
mußte vom “Gallus 1” Hubschrauber der Flugrettung Arlberg in das Krankenhaus
Bludenz geflogen werden und anschließend weiter in das LUKH Feldkirch
transportiert werden.

(Bild:VN)

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Skiunfälle in Lech und am Golm
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.