Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Silvester in Wien: Schwere Sachbeschädigungen durch Böller

In Wien-Donaustadt wurden Telefonzellen gesprengt und Mistkübel angezündet.
In Wien-Donaustadt wurden Telefonzellen gesprengt und Mistkübel angezündet. ©VIENNA.at/Leserreporter Daniela H.
In Wien kam es in der Silvesternacht zu zahlreichen Sachbeschädigungen mittels Böller. So wurden Zigarettenautomaten und Telefonzellen gesprengt, berichtete die Polizei.
Verwüstung durch Böller in Wien 22
280 Einsätze der Wiener Feuerwehr
Zwei Schwerverletzte durch Böller

Die Exekutive verzeichnete rund 2.000 Einsätze zum Jahreswechsel, meist wegen Lärmerregung durch das illegale Zünden von pyrotechnischen Gegenständen. Der Silvesterpfad verlief dagegen aus polizeilicher Sicht "zufriedenstellend".

Wiener Silvesterpfad 2019 verlief ruhig

Bei der Großveranstaltung in der City wurden laut vorläufigem Einsatzbericht 13 Körperverletzungen, eine Sachbeschädigung und etliche Verwaltungsübertretungen (Pyrotechnik, Lärmerregung etc.) angezeigt. Zwei Personen wurden wegen Ordnungsstörung festgenommen.

Zigarettenautomaten und Telefonzellen in Wien gesprengt

In den Bezirken Leopoldstadt, Favoriten, Brigittenau und Floridsdorf wurden Zigarettenautomaten gesprengt. Die Täter stahlen teilweise Bargeld und Glimmstängel, der Schaden ist erheblich. In Floridsdorf wurden zwei Frauen, 21 und 24 Jahre alt, bei einem durch Böller demolierten Zigarettenautomaten ertappt und festgenommen. Die Jüngere attackierte und verletzte dabei zwei Beamte. Im selben Bezirk sprengten Unbekannte außerdem zwei Telefonzellen, in Ottakring einen Kaugummiautomaten.

Verwüstung durch Böller in Wien-Donaustadt

Auch VIENNA.at-Leserreporterin Daniela H. konnte Zerstörungswut und Verwüstung in ihrer Nachbarschaft beobachten. "Alle Jahre wieder am Alfred-Kubin-Platz in Wien 22", schrieb sie uns. Auch heuer wären Telefonzellen gesprengt und Miskübel in die Luft gejagt worden.

Männer schossen mit Gaspistolen vom Balkon

Dreimal rückte die Polizei an, weil Männer vom Balkon oder aus Fenstern mit Gaspistolen in die Luft schossen. Die Waffen wurden sichergestellt und Waffenverbote ausgesprochen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Silvester in Wien: Schwere Sachbeschädigungen durch Böller
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen