Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Silber für Walser, Bronze für Stelzer

Spitzenplätze für Vorarlbergs Leichtathleten bei den Mehrkampfmeisterschaften in Wien. Thomas Walser wurde mit vier neuen Bestleistungen Vizemeister, Juniorin Yvonne Stelzer war die Überraschung des Tages.

Wenige Tage vor seinem 26. Geburtstag musste sich Thomas Walser, der ältere der beiden Walser-Brüder, nur Olympiastarter Roland Schwarzl um 177 Zähler geschlagen geben und gewann mit 5383 Punkten Silber. “Ich bin ganz zufrieden mit dem Wettkampf. Im Weitsprung, über die Hürden, im Stabhoch und auf der 1000-m-Strecke konnte ich neue persönliche Rekorde verbuchen”, so der Feldkircher, der seit September die Gendarmerieschule absolviert. Für Thomas war es nach drei Vizemeistertiteln im Freien der erste “Ehrenrang” hinter dem Sieger in der Halle. Sein um 22 Monate jüngerer Bruder Markus, im Vorjahr Vizemeister, hatte in Wien nicht so viel Glück. Nachdem der 25-Jährige vor zwei Wochen den Job gewechselt hat, ging er nach eigenen Angaben ziemlich “geschlaucht” an den Start. Nach den “Nuller” im Weitsprung bzw. Stabhoch beendete er vorzeitig den Wettkampf.

Mittelstreckenspezialistin Yvonne Stelzer war die Überraschung des Tages. Mit 3289 Punkten holte die 17-Jährige bei ihrem ersten Auftritt in der Eliteklasse Bronze. “Es war eine willkommene Abwechslung, doch ich werde nicht ins Mehrkampflager wechseln. Die 23-jährige Elisabeth Sohm wurde nach Rang sechs im Vorjahr diesmal Fünfte.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Silber für Walser, Bronze für Stelzer
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.