Sieben Listen treten 2018 bei Landtagswahl in Niederösterreich an

Auch die NEOS treten erstmals zur Landtagswahl in Niederösterreich an.
Auch die NEOS treten erstmals zur Landtagswahl in Niederösterreich an. ©APA (Sujet)
Sieben Listen werden bei der Landtagswahl in Niederösterreich am 28. Jänner 2018 antreten. Erstmals werden neben ÖVP, SPÖ, FPÖ und Grünen auch die NEOS landesweit kandidieren, teilte Landtagspräsident Hans Penz (ÖVP) nach Ende der Einreichfrist für die Unterstützungserklärungen am Freitag mit.

Nur in den Wahlkreisen Amstetten, Melk und Mödling tritt die Christliche Partei Österreichs (CPÖ) an, lediglich im Wahlkreis Baden die Liste Wir für Niederösterreich. Die Liste Frank, die beim Urnengang 2013 als Team Stronach auf Anhieb hinter ÖVP und SPÖ auf Platz drei gelandet war, kandidiert nicht mehr. Daher bleibt der Listenplatz drei auch leer, erläuterte Penz.

Die exakte Listenbezeichnung der Sozialdemokraten lautet Liste Franz Schnabl – SPÖ. Die pinke Partei kandidiert als NEOS-Das neue Niederösterreich.

Daten und Fakten rund um die NÖ-Wahl

Beim Urnengang am 3. März 2013 waren 1.404.454 Personen stimmberechtigt. Die Wahlbeteiligung betrug 70,87 Prozent. Am 28. Jänner 2018 gibt es laut Penz 1.386.343 Wahlberechtigte (714.021 Frauen, 672.322 Männer), somit um 18.111 weniger als vor fünf Jahren. Es könne durchaus der Fall sein, dass dies mit der Zweitwohnsitzer- Thematik zusammenhänge, sagte der Landtagspräsident

Nach der Auflösung des Bezirks Wien-Umgebung mit Jahresbeginn 2017 gibt es nunmehr 20 statt 21 Kreiswahlbehörden. Die Zahl der Wahlsprengel beträgt wieder etwa 2.600, so Penz. In den Wahlbehörden werden 30.000 Personen ehrenamtlich tätig sein.

Stimmenstärkster Bezirk ist St. Pölten (inklusive der Landeshauptstadt) mit 149.625 Wahlberechtigten. Penz merkte zudem an, er gehe davon aus, dass es keine Probleme mit den Wahlkuverts geben wird.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Landtagswahl Niederösterreich
  • Sieben Listen treten 2018 bei Landtagswahl in Niederösterreich an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen