AA

Sicherung reißt aus: Tscheche stürzt bei Krimml in den Tod

Die Besatzung des Notarzthubschraubers konnte dem Mann nicht mehr helfen.
Die Besatzung des Notarzthubschraubers konnte dem Mann nicht mehr helfen. ©Neumayr/Archiv
Eine ausgerissene Sicherung hat am Samstag einem tschechischen Bergsteiger in Salzburg das Leben gekostet. Der 40-Jährige aus Prag bestieg mit vier Kollegen den Gipfel der Reichenspitze. Danach trennte sich die Gruppe, er und ein 44-jähriger Begleiter stiegen über die Ostseite des Gipfels Richtung Krimml ab. Beim Abseilen löste sich die Sicherung des Mannes, berichtete die Polizei am Sonntag.

Die beiden Bergsteiger hatten versucht, durch Abseilen an den Gletscherrand des Rainbachkees zu gelangen. Dabei durchquerten sie felsdurchsetztes Gelände. Die Sicherung des 40-jährigen Tschechen riss, er stürzte ab und zog sich tödliche Verletzungen zu. Da in diesem Bereich kein Handyempfang war, stieg der tschechische Begleiter bis zum Krimmler Tauernhaus (Bezirk Zell/See) ab und verständigte dort die Wirtsleute. Die verständigte Notarztmannschaft des Rettungshubschraubers konnte am späten Nachmittag nur mehr den Tod des 40-jährigen feststellen. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Pinzgau
  • Sicherung reißt aus: Tscheche stürzt bei Krimml in den Tod
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen