Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sicherheitswarnung in der Weihnachtszeit: Keine konkrete Terrorgefahr in Österreich

Derzeit gäbe es keine konkreten Bedrohungen.
Derzeit gäbe es keine konkreten Bedrohungen. ©APA (Sujet)
Die Sicherheitsmaßnahmen in Österreich bleiben während der kommenden Weihnachtsfeiertage erhöht. Nach einer entsprechenden Meldung der "Kronen-Zeitung" gibt der US-Botschafter in Österreich Entwarnung: Den US-Behörden lägen keinerlei "konkrete und zuverlässige Informationen" über mögliche terroristische Bedrohungen in Österreich vor.
Anti-Terror-Maßnahmen

Das versicherte der USBotschaft Trevor D. Traina am Dienstag der APA.

“Krone.at” hatte zuvor unter Hinweis auf eine Mitteilung der US-Botschaft, die auch auf Twitter verbreitet wurde, von einer “Terrorwarnung für Österreich” gesprochen. In dieser Mitteilung war allerdings nur die Rede davon, dass die Sicherheitsmaßnehmen in Österreich während der kommenden Feiertage “erhöht bleiben”, da extremistische und terroristische Bedrohungen “in ganz Europa (…) weiter bestehen”.

Sicherheitswarnung für Österreich über Weihnachtsfeiertage

Darauf verwies auch Botschafter Traina: “Das US State Department veröffentlicht routinemäßig Sicherheitswarnungen während der Feiertage für alle Länder Europas, einschließlich Österreichs”, erklärte er in einer Stellungnahme gegenüber der APA. “Ich möchte allen versichern, dass sich diese Warnung nicht auf konkrete und zuverlässige Informationen über mögliche Bedrohungen bezieht, sondern nur zur Wachsamkeit während der Feiertage aufrufen soll.”

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Sicherheitswarnung in der Weihnachtszeit: Keine konkrete Terrorgefahr in Österreich
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen