Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sharon bedauert, dass Arafat noch lebt

Der israelische Ministerpräsident Ariel Sharon hat in einem Interview bedauert, Palästinenserpräsident Yasser Arafat im Libanon nicht getötet zu haben.

In einem am Donnerstag veröffentlichten Interview mit der Tageszeitung „Maariv“ sagte Sharon, während der israelischen Besetzung Libanons in den achtziger Jahren habe es eine Vereinbarung gegeben, Arafat nicht zu „liquidieren“. Dies bedaure er nun, wenn er die gesamte Situation betrachte.

Während des Einmarsches im Libanon 1982 war Sharon israelischer Verteidigungsminister. Arafat führte damals die Kräfte der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) in Beirut an.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Sharon bedauert, dass Arafat noch lebt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.