Serieneinbrecher dingfest gemacht

Bregenz/Salzburg -  Ein 23-jähriger, arbeitsloser Serieneinbrecher ist am Mittwoch in der Stadt Salzburg von einer Polizeistreife festgenommen worden. Er soll in Vorarlberg mindestens 20 Einbruchsdiebstähle und in der Stadt Salzburg seit Mitte der Vorwoche sechs Einbruchsdelikte begangen haben - bei zwei ist es beim Versuch geblieben. Das gab die Sicherheitsdirektion Salzburg am Donnerstag bekannt.

Der Mann, der keinen festen Wohnsitz hat, wurde seit Ende März aufgrund einer Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Feldkirch von der Polizei gesucht. Der Gesamtschaden ist laut Polizei gering, er beträgt “einige hundert Euro”. Der 23-Jährige hatte es vorwiegend auf Bargeld abgesehen. Der Verdächtige hat zahlreiche Delikte gestanden und ist bereits den Vorarlberger Justizbehörden übergeben worden.

Länderübergreifende Diebes-Tour

Ins Visier nahm der Einbrecher jene Gebäude, bei denen die Fenster geöffnet oder gekippt waren und er deshalb sehr leicht einsteigen konnte. In der Stadt Salzburg spionierte er Objekte aus, die im Umfeld von der Wohnung seiner Mutter lagen.

Handschellen klickten

Um 5.23 Uhr klickten am Mittwoch rund zwanzig Minuten nach einem Wohnungseinbruch die Handschellen. Verdächtige Geräusche hatten die schlafende Bewohnerin geweckt. Sie wollte den Einbrecher festhalten, doch er konnte flüchten. Daraufhin alarmierte die Frau die Exekutive. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Serieneinbrecher dingfest gemacht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen