Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Selbstverteidigung leicht gemacht - Teil 3

Major Bill Wolfe zeigt, wie man sich gegen eine Messerattacke wehrt
Major Bill Wolfe zeigt, wie man sich gegen eine Messerattacke wehrt ©vienna.at
Sergeant Major Bill Wolfe, ein international tätiger Polizei- und Armeeausbildner, hat eine Technik der Selbstverteidigung entwickelt, die einfach zu erlernen und sehr wirksam ist. Wir baten Wolfe zu einem exklusiven Dreh, bei dem uns "der härteste Soldat der Geschichte" erklärte, wie seine Technik des "Modern Defendo" funktioniert. In einer fünfteiligen Serie stellen wir das Selbstverteidigungssystem vor. Heute in Teil 3: "Wie wehrt man sich gegen eine Messerattacke?"
Selbstverteidigung leicht gemacht: Messerattacken
NEU
Selbstverteidigung leicht gemacht: Techniken für Frauen
Selbstverteidigung leicht gemacht: Einführung
Selbstverteidigung mit Bill Wolfe

Im dritten Teil unserer Selbstverteidigungsserie mit Bill Wolfe zeigt uns der Major, wie man sich effektiv gegen Messerattacken zur Wehr setzen kann. Die Voraussetzung dabei: Man ist gut trainiert, schnell, und man weiß, was man zu tun hat.

“In den Martial-Arts-Filmen ist der Messerkampf ins Lächerliche gezogen worden, die Leute sehen dort aberwitzige Kämpfe – aber einen Messerkampf kannst Du nicht gewinnen”, warnt Major Wolfe davor, sich ein falsches Bild der Bedrohung zu machen. Auch hier weiß die Selbstverteidigungs-Legende genau, wovon sie spricht: “Als Polizist wurde ich drei Mal mit Messern verletzt, ein Mal auch als Soldat.”

Messerattacken seien in Österreich um 21 Prozent gestiegen, meint der Major. “Wenn jemand bei einer Schlägerei verliert, zieht er ein Messer.” Der Angriff mit einem Messer geschehe sehr schnell, der Angriff käme zumeist von unten – im Schnitt werde sechs Mal zugestochen. “Wenn Du darauf nicht reagierst, wirst Du schlecht aussehen.”

“Unser Hauptaugenmerk bei Messerattacken liegt auf Schadensbegrenzung”, sagt Wolfe. Um jemandem ein Messer abzunehmen, müsse man sehr schnell sein – und gut trainiert. “Das ist ein High-Level-Skill”, weiß der Major.

Was ist “Modern Defendo”?
Eine Gruppe von Nahkampf-Spezialisten rund um die lebende Legende Bill Wolfe bringt das Selbstverteidigungssystem “Modern Defendo” jetzt nach Wien. Ursprünglich wurde das System für das Militär entwickelt, um Soldaten ein schnelles und effektives Selbstverteidigungsystem beizubringen. Bill Wolfe adaptierte die Techniken für den zivilen Gebrauch, damit sie auch ohne Vorkenntnisse für jedermann erlernbar sind.

Gewaltverbrechen analysiert
Der Adaptierung ging eine zweijährige Studie voraus, bei der Gewaltverbrechen auf ihren Ablauf analysiert und ausgewertet wurden. Die Antworten sind effektive, leicht erlernbare Techniken, die auf den Endzweck fokussiert sind: Den oder die Angreifer möglichst rasch außer Gefecht zu setzen.

Selbstverteidigungs-Legende Bill Wolfe
Bill Wolfe ist ein Profi durch und durch, er kennt sein Geschäft wie kein Zweiter. Er hat als Personenschützer für die Queen und den Papst gearbeitet. Der 57-Jährige hat mehr als 30 Jahre Erfahrung im Nahkampftraining von Polizei und Militär. Wolfe arbeitete mit Spezialeinheiten wie der deutschen GSG9, den US Navy Seals, dem britischen SAS und hat Polizei-SWAT-Einheiten (Special Weapons and Tactics) ausgebildet.

Modulares System
Das Modern-Defendo-System ist modular aufgebaut. Anfänger starten mit einer Serie von Fitness-und Kräftigungsübungen; nachdem man diese absolviert hat, geht es in die “Hard Target”-Stufe, in der man (auch psychologische) Taktiken und Techniken erlernt. Auf dem Fortgeschrittenenlevel von “Hard Target”-Absolventen baut schließlich der “Combat Technician” auf. Spezielle Kurse für Frauen und Kinder werden ebenfalls angeboten. Auch die rechtlichen Aspekte der Selbstverteidigung werden beleuchtet -wie weit kann ich gehen, wenn ich mich zur Wehr setze?

Start in Wien: Ende Februar
Ende Februar startet “Modern Defendo” in Wien mit einer Schnupperwoche. Im März beginnen die Kurse mit dem regulären Training. Die Veranstalter ersuchen, sich wegen der begrenzten Teilnehmerzahl für die Schnupperwoche vorab zu registrieren: Ein E-Mail an info@defendoaustria.com reicht. Austragungsort und Beginnzeiten werden registrierten Interessenten in Kürze via E-Mail mitgeteilt.

Video-Serie
Im dritten Teil unserer fünfteiligen Selbstverteidigungs-Serie (am Mittwoch) sehen Sie, wie man im Falle eines Angriffs taktisch richtig verhält. Wie weit steht man vom Gegner weg? Welche Dinge sind zu beachten?

Infos im Web: http://www.defendoaustria.com/

Gedreht wurde die Serie mit freundlicher Unterstützung im WorkOut Fitness- und Freizeitclub in Wien-Hernals.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Selbstverteidigung leicht gemacht - Teil 3
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen