Scissor Sisters am Life Ball 2007

Einer ihrer Hits heißt zwar „I Don’t Feel Like Dancin’“ – aber für das exakte Gegenteil werden The Scissor Sisters beim Life Ball sorgen und den Rathausplatz mit seinen 40.000 BesucherInnen in eine gigantische Tanzfläche verwandeln.

The Scissor Sisters – das sind Jake Shears (Gesang/Frontmann), Ana Matronic (Gesang), Babydaddy (Bass, Gitarre, Banjo, Keyboards, „Technik-Guru“), Del Marquis (Gitarre) und Paddy Boom (Schlagzeug). Sie gründeten die Band in New York im Jahr 2001. Ursprünglich ein Teil der New Yorker Electroclash-Szene, verhalf ihnen der Song „Comfortably Numb“, eine Pink-Floyd-Coverversion im Stil der Bee Gees, zu einem Deal mit Polydor UK. Bereits kurze Zeit nach dem Release kletterte die Single in die britischen Top-10.

„Nachdem wir unzählige Geschichten und Gerüchte gehört, sowie Photos und Videoaufnahmen gesehen hatten, war uns klar, dass die Scissor Sisters und der Life Ball wie füreinander gemacht sind. Jedes Bandmitglied der Scissor Sisters ist in der einen oder anderen Weise von HIV oder Aids betroffen und wir haben uns dem Kampf gegen diese Krankheit verschrieben. Wir werden die Schönheit und Großartigkeit des Lebens beim 15. Life Ball in Wien wie im Märchen zelebrieren, und wir hoffen, zu all dem Prunk, der Feierlichkeit und dem allumfassenden Glamour, der den Life Ball ausmacht, beitragen zu können.“ Sagt Ana Matronic von den Scissor Sisters.

The Scissor Sisters begannen ihre Laufbahn als unbekannter Support-Act und wurden schließlich zu einem absoluten Ausnahmephänomen im Bereich des Pop. Ihr gleichnamiges Debütalbum, auf dem vier Superhits vertreten waren („Take Your Mama“, „Mary“, „Laura“ und „Filthy/Gorgeous“), wurde im Handumdrehen zum meistverkauften Album des Jahres – bis heute sind allein in Großbritannien über 2,4 Millionen Einheiten verkauft worden. Sie haben weltweit die größten Konzerthallen gefüllt, wobei zwei Highlights sicherlich ein Auftritt in Glastonbury bzw. ihr Gig als Headliner beim V-Festival (vor 75.000 Menschen) waren. Sie waren Dauergäste auf den Titelseiten der Musikpresse, waren gleichermaßen auf dem NME und dem Mixmag zu finden (die Scissor Sisters sind eine der wenigen Bands, die sowohl Rock- als auch Dance-Fans haben), und während der Observer Music Monthly sie zur „Band des Jahres“ erklärte, setzte bei den Brit-Awards 2005 eine wahre Flut von Auszeichnungen ein: Sie gewannen „Best International Group“, „Breakthrough Artist“ und „Album of the Year“. Noch nie zuvor hatte eine einzige Band bei den „Brits“ alle drei internationalen Preise bekommen.

„Es erfüllt uns mit Freude, The Scissor Sisters heuer für den Life Ball gewonnen zu haben“, outet sich Life Ball Organisator Gery Keszler als Fan der New Yorker Band. „Ihre wilde Mischung aus Disco, Funk und Rare Groove ergibt einen unfassbar eklektischen Popsound, der einen anspringt und mitreißt, gleichzeitig aber auch lebensbejahend und brillant ist.“

  • VIENNA.AT
  • Life Ball
  • Scissor Sisters am Life Ball 2007
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen