Schweres Busunglück nach Besuch vom Wiener Christkindlmarkt fordert Tote

Nach einem Besuch beim Christkindlmarkt auf dem Wiener Rathausplatz kam es zu dem tödlichen Busunglück
Nach einem Besuch beim Christkindlmarkt auf dem Wiener Rathausplatz kam es zu dem tödlichen Busunglück ©APA/HANS PUNZ
Der Besuch einer ungarischen Reisegruppe auf dem Wiener Christkindlmarkt hat ein tödliches Ende genommen. Auf der Rückfahrt nach Ungarn verunglückte ihr Doppelstockbus mit 81 Insassen in der Nacht auf Sonntag auf der Autobahn M3 bei Meszökövesd (Ostungarn) aus bisher ungeklärter Ursache.


Dies berichtete die ungarische Nachrichtenagentur MTI. Nach ersten Angaben starben drei Menschen am Unfallort. 25 weitere wurden teils schwer verletzt. Alle drei Todesopfer waren Insassen des Busses, bestätigte Attila Janasoczki, Sprecher des Polizeipräsidiums des Komitats Borsod-Abauj-Zemplen, der APA.

Bus-Unglück in Ungarn mit insgesamt elf Fahrzeugen

Weitere elf Fahrzeuge waren in den Unfall verwickelt. Die Verletzten wurden in umliegende Spitäler transportiert. Laut Reiseunternehmen habe es sich bei dem Lenker des Unglücksbusses um einen erfahrenen Chauffeur gehandelt.

Zahl der Todesopfer auf vier gestiegen

Die Zahl der Todesopfer bei einem Busunfall im Nordosten Ungarns am späten Samstagabend ist auf vier gestiegen. Eine schwer verletze Frau erlag in der Nacht auf Montag ihren Verletzungen, berichtete die Nachrichtenagentur MTI unter Berufung auf Ärzte im Krankenhaus der Bezirkshauptstadt Miskolc.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Schweres Busunglück nach Besuch vom Wiener Christkindlmarkt fordert Tote
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen