AA

Schumachers Saisonrückblick

Die aufregende Formel-1-Saison 2003 lässt Michael Schumacher gedanklich immer noch nicht los. Die Saison sei "verrückt, chaotisch, schwierig und am Ende schön" gewesen.

“Jetzt ist diese Saison ja schon einige Wochen vorüber, und noch immer herrscht bei mir ein eher zwiespältiges Gefühl vor”, schrieb der Weltmeister, der Mitte Oktober den historischen sechsten Titel geholt hatte, am Montag auf seiner Homepage. Einerseits seien die Geschehnisse schon weit weg, andererseits noch sehr nah. Die Saison sei “verrückt, chaotisch, schwierig und am Ende schön” gewesen.

Am liebsten denke er an das Finale am 12. Oktober im japanischen Suzuka zurück. “An die Freude bei den Jungs, die regelrecht explodiert ist.” Es habe ihm gefallen, dass der Titelkampf so eng und umkämpft war. “Das finde ich reizvoll, weil man kämpfen muss”, so Schumacher. Der sechsfache Champion stellte erneut die Leistung aller Ferrari-Mitarbeiter heraus: “Der Teamgeist ist unsere wahre Stärke – es macht einfach unglaublichen Spaß, in diesem Team zu arbeiten.”

  • VIENNA.AT
  • Sport VOL.AT
  • Schumachers Saisonrückblick
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.