AA

Schüsse vor dem Juridicum in Wien: WEGA-Beamter stoppte Autoeinbrecher

Die WEGA stoppte beim Juridicum Autoeinbrecher
Die WEGA stoppte beim Juridicum Autoeinbrecher ©APA (Sujet)
Schüsse auf der Waffe eines Beamten der Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) haben am späten Montagnachmittag einen mutmaßlichen Autoeinbrecher zur Aufgabe gezwungen. Der WEGA-Beamte hatte nahe dem Juridicum in den Boden gefeuert, um die Täter zu erschrecken.
Schüsse beim Juridicum

Laut Polizeisprecherin Adina Mircioane waren der 28-Jährige und ein gleichaltriger Komplize gegen 17.30 Uhr in der Nähe vom Juridicum beim Versuch, einen Pkw zu knacken, auf frischer Tat ertappt worden. Sie flüchteten, kamen aber nicht weit.

Autoeinbrecher durch zwei Schüsse gestoppt

Einer der beiden wurde noch in der Helferstorferstraße gestellt. Sein Komplize schaffte es in die Mölkerbastei. Als ein WEGA-Beamter auf einer Grünfläche zwei Schüsse in den Boden abgab – die Polizei betonte, dass es sich um Schreck-, nicht um Warnschüsse gehandelt habe -, gab der Verdächtige ebenfalls auf.

WEGA hatte Warnschüsse abgegeben

Warnschüsse wären zwar ebenfalls in den Boden oder in die Luft abgegeben worden. Sie hätten aber den weiteren gezielten Schusswaffengebrauch nach sich gezogen, wenn der betreffende Delinquent nicht reagiert, erläuterte die Exekutive. Bei Schreckschüssen sei kein weiterer Gebrauch der Dienstwaffe geplant.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Schüsse vor dem Juridicum in Wien: WEGA-Beamter stoppte Autoeinbrecher
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen