Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schüsse vor Lokal: Security-Mann tot

Bodenmarkierungen am Tatort
Bodenmarkierungen am Tatort ©APA
Vor einem Lokal in Wien-Brigittenau feuerte ein Unbekannter in der Nacht auf Sonntag insgesamt sechs Schüsse ab. Ein Security-Mann ist tot, der angeschossene Club-Besitzer ist außer Lebensgefahr. Video: Mord in Wien-Brigittenau  | Bilder vom Tatort

Kurz nach 1.30 Uhr feuerte ein Unbekannter sechs Mal auf zwei Männer. Ein 29-jähriger Security-Mitarbeiter wurde dabei vier Mal getroffen und verstarb noch an Ort und Stelle. Der 44-jährige Club-Besitzer schwebte am Sonntagnachmittag nicht mehr in Lebensgefahr und soll so bald wie möglich einvernommen werden. Vom Täter fehlte jede Spur.

 Laut Polizeiberichten geschah alles ganz plötzlich: Ein Mann, der schon geraume Zeit vor dem Lokal auf- und abgegangen war, zog eine graue Pistole und gab sechs Schüsse ab. Für den vier Mal getroffenen 29-jährigen Security-Bediensteten kam jede Hilfe zu spät, der Geschäftsführer wurde mit zwei Schussverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert und schwebte einige Stunden in Lebensgefahr. Sobald der 44-Jährige ansprechbar ist, sollte er – eventuell noch am Sonntag – zu der Bluttat befragt werden.

In welcher Beziehung der Täter zu den beiden Opfern steht, war am Sonntag Gegenstand der Ermittlungen, im Rahmen derer auch sämtliche Gäste des Lokals befragt wurden. Die Kriminalisten hoffen zusätzlich auf Videomaterial aus den Überwachungskameras. Wie ein Polizeisprecher am Nachmittag bekanntgab, gab es jedoch bei der Auswertung technische Probleme, weshalb diesbezüglich noch keine brauchbaren Ermittlungsergebnisse vorlägen.

Der Schütze flüchtete nach der Tat und feuerte dabei noch auf einen Augenzeugen, der jedoch mit dem Schrecken davongekommen sein dürfte. Wenig später soll der Täter die Waffe einer rund 25-jährigen, 1,70 Meter großen Frau mit dunkelblonden, schulterlangen Haaren übergeben haben. Jener Zeuge, der diesen Vorgang beobachtet hatte, kassierte vom Flüchtenden noch einen Faustschlag in den Bauch.

Die Polizei hat am Sonntagvormittag aufgrund von Zeugenaussagen die Täterbeschreibung geändert: Man fahnde nunmehr nicht mehr nach einem 40 bis 50 Jahre alten, sondern nach einem 30 bis 40 Jahre alten Mann. Weitere Merkmale der gesuchten Person blieben weitgehend gleich: Der unbekannte mutmaßlicher Täter ist ca. 180 bis 185 cm groß, von mittlerer Statur und hat sehr kurze, dunkle Haare.

Die anfängliche Fluchtrichtung des Täters war vom Tatort in der Nordwestbahnstraße aus Richtung Taborstraße bzw. Wien-Leopoldstadt (2. Bezirk).

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 20. Bezirk
  • Schüsse vor Lokal: Security-Mann tot
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen