Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schreckschuss stoppte Flucht von Drogendealer in Wien-Floridsdorf

Der Mann wurde in eine "Schluckerzelle" gebracht.
Der Mann wurde in eine "Schluckerzelle" gebracht. ©APA (Sujet)
Am Dienstagnachmittag versuchte ein 24-jähriger Drogendealer in Wien-Floridsdorf vor der Polizei zu flüchten. Ein Schreckschuss stoppte den Mann.

Beamte der Bereitschaftseinheit führten am 29. Jänner 2019 gegen 13.15 Uhr in der U1-Station Leopoldau eine Personskontrolle durch, wobei im Mund eines 24-jährigen nigerianischen Staatsbürgers weiße, kugelförmige Gegenstände – vermutlich Suchtgift (Heroin und/oder Kokain) – wahrgenommen werden konnten.

Bodypacker nach Abgabe eines Scheckschusses festgenommen

Plötzlich drehte sich der Mann um und ergriff die Flucht. Mehrere Versuche, den Flüchtenden anzuhalten, scheiterten. Erst als ein Polizist in der Adolf-Loos-Gasse einen Schreckschuss abgab, legte sich der Tatverdächtige auf den Boden und konnte festgenommen werden.

Bei der ärztlichen Untersuchung stellte sich der 24-Jährige durchgehend bewusstlos und verweigerte konsequent, seinen Mund zu öffnen. Die Staatsanwaltschaft Wien verfügte daraufhin die Einlieferung in die JA Josefstadt und die Verbringung in eine “Schluckerzelle”. Der Tatverdächtige wurde nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Schreckschuss stoppte Flucht von Drogendealer in Wien-Floridsdorf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen