Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schönborn: "Müssen uns alle am Riemen reißen"

Asyl - Schönborn: "Müssen uns alle am Riemen reißen"
Asyl - Schönborn: "Müssen uns alle am Riemen reißen" ©APA
Kardinal Christoph Schönborn hat am Dienstag einmal mehr an die Österreicher appelliert, gegenüber Flüchtlingen Solidarität und Mitgefühl an den Tag zu legen.

“Wir müssen uns alle am Riemen reißen und schauen, dass wir diese Probleme lösen”, sagte er laut Kathpress zum chronischen Asyl-Quartiermangel. Die Kirche sei in dieser Hinsicht schon sehr aktiv, wolle sich aber noch stärker engagieren.

Schönborn zu Asyl

Anlass für Schönborns Aussagen war ein Besuch in einem Caritas-Flüchtlingsheim im Missionshaus St. Gabriel in Maria Enzersdorf bei Wien, gemeinsam mit Charitas-Präsident Michael Landau. Er hoffe auf und wisse um die Hilfsbereitschaft der Österreicher, sagte Schönborn. Denn das “sind Menschen, die meist eine schwere Zeit hinter sich haben, die oft Schlimmstes erlebt haben und dankbar sind, dass sie in einem Land sein dürfen, in dem es Frieden gibt – vor denen braucht man keine Angst haben.”

Die Österreicher wüssten auch, “dass es uns vergleichsweise sehr gut geht”. Blicke man etwa auf die Flüchtlingsmassen im Libanon, würden die dramatischen Ausmaße der Katastrophe so richtig deutlich.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Schönborn: "Müssen uns alle am Riemen reißen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen