Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schlusslicht Nürnberg trennt sich von Trainer Köllner

Köllner war mit dem Club seit 15 Liga-Spielen sieglos
Köllner war mit dem Club seit 15 Liga-Spielen sieglos ©APA (Archiv/dpa)
Das deutsche Bundesliga-Schlusslicht 1. FC Nürnberg trennt sich von Aufstiegstrainer Michael Köllner. Der 49-Jährige werde im Laufe des Tages von seinen Aufgaben entbunden, teilte der Verein am Dienstag mit. Nur elf Stunden zuvor hatte der fränkische Traditionsverein Sportvorstand Andreas Bornemann beurlaubt, der Köllners Fürsprecher gewesen war. Nürnberg ist seit 15 Bundesligaspielen sieglos.

Interimistisch übernehmen der bisherige Co-Trainer Boris Schommers und Vereinslegende Marek Mintal das Training beim Verein der ÖFB-Legionäre Georg Margreitter und Lukas Jäger. Das Duo wird den “Club” auch auf das kommende Heimspiel am Montag gegen Borussia Dortmund vorbereiten. Nürnberg fehlen trotz der Negativserie – der bisher letzte Sieg datiert vom 29. September des Vorjahres (3:0 im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf) – nur drei Punkte auf den Relegationsrang 16.

Die “sportlichen Ziele sehen wir durch die jüngsten Ereignisse und Ergebnisse stark gefährdet”, schrieb der Aufsichtsrat nach einer Sitzung zur sportlichen Krise in der Nacht auf Dienstag. “Aus diesem Grund haben wir uns als Gremium dazu entschlossen, den bisherigen Sportvorstand Andreas Bornemann von seinem Amt zu entbinden. Leider konnten wir uns mit ihm nicht auf einen gemeinsamen Weg in die Zukunft, gerade auch in Bezug auf das Cheftraineramt, verständigen.”

(APA/dpa)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Schlusslicht Nürnberg trennt sich von Trainer Köllner
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen