Schlepper ging der Polizei in Wien-Favoriten ins Netz

Ein 36-Jähriger hatte 14 Personen gegen Geld in einem Klein-Lkw transportiert.
Ein 36-Jähriger hatte 14 Personen gegen Geld in einem Klein-Lkw transportiert. ©APA (Sujet)
Die Polizei hat am Samstag in Wien einen mutmaßlichen Schlepper festgenommen. Mehrere Männer, die sich im Laderaum eines Klein-Lkw aufhielten, gaben an, dem 36-Jährigen für die Fahrt bezahlt zu haben.

Eine Zeuge beobachtete am 8. Jänner laut einer Aussendung, dass in der Grohnergasse in Favoriten gegen 16.00 Uhr mehrere ausländisch aussehende Personen aus einem Fahrzeug gestiegen sind. Im Zuge der Kontrolle wurden 14 Personen im Alter von 15 bis 47 Jahren aus Syrien und der Türkei im Rückraum des Klein-Lkw aufgefunden.

Polizei stellte Schlepper in Wien-Favoriten nach Hinweis

Der Lenker, ein 36-jähriger Tunesier, wies sich zunächst mit einem offenbar gefälschten französischen Führerschein aus, berichtete die Polizei. Anhand eines Reisepass konnte seine Identität aber zweifelsfrei festgestellt werden. Einige der transportieren Männer gaben zudem an, dem mutmaßlichen Schlepper Geld für die Fahrt übergeben zu haben.

Der 36-Jährige wurde daraufhin wegen des Verdachts der Schlepperei, die anderen Beteiligten aufgrund fremdenrechtlicher Bestimmungen vorläufig festgenommen. Das Fahrzeug stellte die Polizei sicher.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Schlepper ging der Polizei in Wien-Favoriten ins Netz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen