Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schlag gegen Drogenszene in NÖ: 14 teils jugendliche Dealer ausgeforscht

Bei den Ermittlungen konnten unter anderem Drogen und Bargeld sichergestellt werden.
Bei den Ermittlungen konnten unter anderem Drogen und Bargeld sichergestellt werden. ©LPD NÖ
Niederösterreichische Beamte ermittelten von November 2019 bis Oktober 2020 gegen Suchtmittelhändler im Bezirk Neunkirchen. 14 Verdächtige konnten ausgeforscht werden, sieben befinden sich in Haft.
Schlag gegen Drogenszene

Kiloweise hat ein teils jugendlicher Drogenring Suchtmittel in Niederösterreich in Umlauf gebracht. Die Landespolizeidirektion hat 14 Verdächtige im Bezirk Neunkirchen ausgeforscht, von denen sieben festgenommen worden sind. Sie sollen Rauschmittel im Wert von 300.000 Euro an 120 größtenteils jugendliche Personen in dem Bezirk verkauft haben. Von Cannabiskraut über Ecstasy, Amphetamin, Kokain bis zu Opium und Morphin war alles dabei. Die Bande flog durch einen Hinweis auf.

Ermittler erhielten im November 2019 Hinweise

Von November 2019 bis Oktober 2020 führten Kriminalisten der Suchtmittelgruppe des Bezirkes Neunkirchen Ermittlungen gegen Suchtmittelhändler durch. Insgesamt 14 Beschuldigte konnten ausgeforscht werden. Bei sieben wurde die Festnahme und Einlieferung in die Justizanstalt Wiener Neustadt angeordnet. Die Beschuldigten sollen den Handel mit Drogen mit einem Straßenverkaufswert von über 300.000 Euro betrieben haben. 120 Personen konnten als Abnehmer ausgeforscht werden.

Im November 2019 erhielten die Ermittler der Suchtmittelgruppe des Bezirkes Neunkirchen den Hinweis, dass vier Männer im Alter von 16 bis 24 Jahren, alle aus dem Bezirk Neunkirchen, Suchtmittel verkaufen sollen.  Bei den Ermittlungen gegen die vier Beschuldigten konnte ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Neunkirchen als weiterer Beschuldigter ausgeforscht werden. Bei allen fünf Beschuldigten wurde eine freiwillige Nachschau durchgeführt, wobei Suchtmittel aufgefunden und sichergestellt werden konnten.

Durch Einvernahmen und der Auswertung von Beweismitteln konnte ein weiterer 20-Jähriger aus dem Bezirk Neunkirchen als Beschuldigter ausgeforscht werden. Bei ihm wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt, nach richterlicher Genehmigung, eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Dabei konnten Bargeld und Suchtmittel sichergestellt werden. Er wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in die dortige Justizanstalt eingeliefert.

Weitere Ermittlungen führten zu mehreren Verdächtigen

Vier Männer und eine Frau im Alter von 17 bis 20 Jahren wurden schließlich bei weiteren Ermittlungen ausgeforscht. Während der Ermittlungen wurde bekannt, dass ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Neunkirchen in der Zeit von Sommer 2019 bis Anfang des Jahres 2020, zum Teil gemeinsam mit einer 19-Jährigen aus dem Bezirk Neunkirchen, insgesamt 24 kg Cannabiskraut zu einem Gesamtpreis von rund 96.000 Euro in Tschechien erworben und nach Österreich geschmuggelt haben soll. Der 19-Jährige leistete bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand. Zwei Beamte wurden dabei verletzt. Bei den angeordneten Hausdurchsuchungen konnten Suchtmittel und Bargeld aufgefunden und sichergestellt werden. Bei einem 17-jährigen Beschuldigten wurde auch eine Schreckschusswaffe aufgefunden und sichergestellt. Drei Beschuldigte wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in die dortige Justizanstalt eingeliefert. Die 19-Jährige und ein 17-Jähriger wurden angezeigt.

Durch weitere Hinweise konnten auch ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Tulln und ein 24-Jähriger aus Wiener Neustadt als weitere Beschuldigte ausgeforscht werden. Die beiden wurden ebenfalls über Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen und in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

35-Jähriger aus Wien-Floridsdorf ausgeforscht

Des Weiteren konnte ein 35-jähriger Mann aus Wien-Floridsdorf als weiterer Beschuldigter ausgeforscht werden. Bei der angeordneten Hausdurchsuchung konnten ebenfalls Suchtmittel und Bargeld sichergestellt werden. Der 35-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in die dortige Justizanstalt eingeliefert.

Den 14 Beschuldigten konnte der Handel mit 24 kg Cannabiskraut, 440 Gramm Kokain, 550 Gramm Amphetamin, 2000 Liquid Ecstasy, 2700 Ecstasy-Tabletten sowie geringe Mengen an Crystal Meth, Opium und Morphin, mit einem Straßenverkaufswert von über 300.000 Euro, zugeordnet werden.

Bei den Hausdurchsuchungen konnten insgesamt 320 Gramm Cannabiskraut, 2000 ml Liquid Ecstasy, 130 Gramm Amphetamin, 72 Gramm Crystal Meth, 36 Gramm Morphium, 20 Gramm Kokain, geringe Mengen Opium und Heroin, rund 2800 Euro Bargeld und diverse Suchtmittelutensilien aufgefunden und sichergestellt werden.

120 Abnehmer ausgeforscht: Großteils Jugendliche und junge Erwachsene

Bei den Ermittlungen konnten auch 120 Personen, die als Suchtmittelabnehmer der Beschuldigten fungierten, ausgeforscht werden. Dabei handelt es sich zum Großteil um Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Bezirk Neunkirchen. Die Abnehmer wurden ebenfalls der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt angezeigt. 

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wien - 21. Bezirk
  • Schlag gegen Drogenszene in NÖ: 14 teils jugendliche Dealer ausgeforscht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen