Schafe auf der Wiener Donauinsel gehen in Winterpause

Die fleißigen Insel-Schafe gehen nun in die verdiente Winterpause.
Die fleißigen Insel-Schafe gehen nun in die verdiente Winterpause. ©Wiener Wildnis
Die 70 Krainer Steinschafe haben die heurige Mäh-Saison auf der Wiener Donauinsel beendet. Fleißig waren die Tiere allemal: Insgesamt wurde eine Fläche von elf Fußballfeldern - also acht Hektar Wiese - abgegrast.

Die Wiener Insel-Schafe werden demnächst in ihr Winterquartier in Lassee (Bezirk Gänserndorf) gebracht. Für sie war es bereits die dritte Saison als tierische Mitarbeiter der Stadt Wien - Wiener Gewässer auf der Donauinsel. Seit Mai grasten sie auf der Insel.

Wiener Insel-Schafe beendeten heurige Mäh-Saison

Die Schafbeweidung ist auch für die kommenden Jahre gesichert, denn sie ist Teil des EU-Projekts "LIFE DICCA" und wird von der EU mit 50 Prozent gefördert, so die Stadt.

"Schafbeweidung ist eine nachhaltige und umweltschonende Methode der Wiesenmahd, sie verringert den Einsatz von Maschinen. Denn die Schafe verursachen als umweltfreundliche Rasenmäher keine Abgase und sind leiser als maschinelle Rasenmäher", betonte die für die Donauinsel zuständige Stadträtin Ulli Sima (SPÖ). Zudem stärke die Schafbeweidung auch die Artenvielfalt, denn Schafe lassen beim Grasen immer auch Pflanzen übrig.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Schafe auf der Wiener Donauinsel gehen in Winterpause
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen