Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Saisonbeginn für Versehrtensportler

Am Pitztaler Gletscher beginnt für Vorarlbergs Versehrtensportler die neue Wintersaison. Höhepunkt für die Aktiven ist die WM von 29. Jänner bis 7. Februar 2004 in der Wildschönau.

Bereits Anfang Oktober begann für die heimischen Versehrtensportler bei diversen Kadertrainings des ÖSV die Vorbereitung auf den kommenden Winter. In St. Jakob holten sich die Läufer den letzten Schliff vor dem Europacupstart am Wochenende. Vor dem Saisonhöhepunkt, den Weltmeisterschaften in der Wildschönau, steht noch ein dicht gedrängtes Programm an. Bei mehreren Europacup- und Weltcupveranstaltungen können sich die Monoskifahrer Klaus Salzmann, Jürgen Egle, Thomas Bechter, Robert Fröhle und Rudi Jochum optimal vorbereiten. Selbes gilt für Arno Hirschbühl, Robert Meusburger und Wolfgang Moosbrugger in der Klasse Stehend.

Eine hartnäckige Infektion setzt Olypiasieger Jürgen Egle zu Saisonbeginn außer Gefecht. „Ich konnte die letzten Trainingskurse nicht mitmachen und brauche noch etwas Erholung“, so der Altacher, der aber so schnell wie möglich wieder auf die Piste will. Denn bei der WM im Tirol wollen Egle, Salzmann und Co. einige Medaillen für Österreich und Vorarlberg verteidigen.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Saisonbeginn für Versehrtensportler
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.